Überblick Companisto

Companisto ist eine deutsche P2P-Plattform, die Startups und Investoren verbindet. Privatanleger sowie professionelle Investoren können bei Companisto in unterschiedliche Startups aus der DACH Region investieren und sich am Erfolg dieser Unternehmen beteiligen.

Companisto ist für alle geeignet, die das Entrepreneurship der deutschen Gründer unterstützen möchten und gleichzeitig ihr Geld nicht am Girokonto versanden lassen wollen.

In diesem Testbericht zu Companisto…

bewerten wir die Plattform anhand von vier wichtigen Kriterien. Wir gehen auch auf die Funktionsweise sowie die Vor- und Nachteile von Companisto ein.

Lesen Sie die Erfahrungen unserer Leser mit Companisto und finden Sie heraus, ob diese Plattform für Ihre Anlagestrategie geeignet ist.

Zahlen und Fakten

Companisto für Anleger 
Durchschnittliche Rendite8 % p.a. bzw. Eigenkapitalbeteiligung
Mindesteinlage1.000,- EUR
Laufzeiten3 – 8 Jahre
Rückkaufgarantienein
Autoinvestnein
Sekundärmarktnein

Jeder Investor sollte wissen, worin er sein Geld anlegt und wie lange er sein Kapital bindet.

Companisto ermöglicht es, Nachrangdarlehen von Investoren an Startups und Wachstumsunternehmen zu vermitteln. Sie als Anleger investieren in Unternehmen und erhalten dafür eine Beteiligung bzw. Zinsen.

Es gibt zwei Investitionsmodelle, welche Anleger in Anspruch nehmen können.

1. Investieren in Startups 
RenditeGewinnbeteiligungen sowie Exit-Beteiligungen
 Fester Zins von bis zu 8 % p.a.
Kapitalbindung5 – 8 Jahre
Mindesteinlage250,- EUR
2. Investieren in Wachstumsunternehmen 
RenditeEigenkapitalbeteiligung
KapitalbindungBis zu 15 Jahre
Mindesteinlage1.000,- EUR

Bitte beachten Sie, dass sich die Beteiligungsform sowie die Mindesteinlage bei jedem Projekt unterscheiden können.

Wachstumsunternehmen sind bereits bekannte Firmen, die das Crowdinvesting als eine Form der Fremdfinanzierung nutzen, um eigene Projekte zu finanzieren.

Startups wiederum sind junge, meist innovative Projekte, die ihre Vision finanzieren möchten. Das Risiko des Geldverlustes bei Startups ist meist höher.

Nichtsdestotrotz sollte man Startups nicht gleich abwerten. Die N26 Bank mit zahlreichen Investitionsrunden ist ein gutes Beispiel dafür, dass auch Startups mit der Zeit viel wert werden. Gerade bei Startups ist das Wachstum sehr hoch, wovon Investoren in der frühen Phase besonders profitieren.

Jetzt auf Companisto investieren

Companisto Statistik

Bei jeder neuen P2P-Plattform sollten sich die Investoren die aktuellen Statistiken ansehen.

Leider wurde die Companisto Statistik das letzte Mal im Jahr 2015 aktualisiert. Die Daten haben sich seitdem höchstwahrscheinlich etwas verändert.

Zwischen 2012 und 2015 betrug die durchschnittliche Beteiligungswertentwicklung mehr als 15 % im Jahr. Aktuelle Daten hat die P2P-Plattform nicht veröffentlicht.

Besonders interessant sind natürlich die Ausfallquoten. Das Investieren in Startups ist hochriskant und kann zum Verlust der Kapitalanlage führen.

Hier eine Grafik zur Ausfallquote aus dem Jahr 2015.

Seitdem ist die Ausfallquote bei den Start-ups deutlich gestiegen. Zu Beginn 2018 waren es bereits 26 %und die Kapitalausfallquote betrug 19 %.

Ausfallquoten

Es gibt zwei Ausfallquoten, welche Investoren beachten sollten.

Unternehmensausfallquote: 20 von 78 erfolgreich finanzierten Unternehmen bei Companisto müssten die Insolvenz anmelden. Das entspricht einer Ausfallquote von rund 26 Prozent.

Kapitalausfallquote: 19 Prozent des investierten Kapitals über Companisto ist bisher ausgefallen.

Diese Daten wurden zum Stichtag 31.12.2017 erhoben.

Wenn man jedoch die Kapitalausfallquote von Companisto mit dem Branchendurchschnitt bei Investitionen in Venture Capital Gesellschaften vergleicht (33%), steht Companisto mit 19% vergleichsweise gut dar.

Vorteile und Nachteile

  • Die Unternehmensbewertung von Startups ist für viele Investoren zu komplex
  • Hohes Risiko, da vor allem Startups finanziert werden
  • Es gibt keine besonderen Absicherungen wie Bürgschaften oder Garantien

Investieren bei Companisto

Das Investieren auf Companisto ist nicht schwer und kann theoretisch innerhalb kurzer Zeit erfolgen. In der Praxis sollten Sie sich jedoch zuerst mit den Unternehmen vertraut machen und die Beteiligungsbedingungen auch genau prüfen bevor Sie ein Investment wagen.

  • Die Anmeldung erledigen Sie innerhalb von zwei Minuten. Sie geben bloß Ihren Namen und E-Mail ein und klicken auf den Verifizierungslink in Ihrem E-Mail-Postfach.
  • Im zweiten Schritt klicken Sie im Menü auf Investieren um die aktuellen Investitionsmöglichkeiten anzeigen zu lassen.
companisto investieren
  • Wählen Sie ein Startup aus um weitere Informationen abzufragen.
    Es wird das Startup vorgestellt, das Produkt beschrieben und die Kennzahlen sowie die Finanzplanung präsentiert.
  • Im Bereich der Dokumente finden Sie auch den Beteiligungsvertrag sowie die letzten Jahresabschlüsse und weitere relevante Beilagen.Im Untermenü haben Sie auch die Möglichkeit den Updates des Startups zu folgen und die Kommentare der Investoren samt Antworten vom Startup-Team zu lesen. Dies hilft die Kompetenz des Startup-Teams zu prüfen und offene Fragen zu klären.
  • Wenn Sie sich entscheiden das Startup zu unterstützen, können Sie einfach auf jetzt investieren klicken, wo Sie Ihre Daten eingeben und den Beteiligungsbedingungen zustimmen.
  • Nach der Überweisung wird Ihre Beteiligung im Investorenbereich angezeigt, wo Sie die Wertentwicklung nachverfolgen können. Sie werden auch über Finanzkennzahlen der Startups regelmäßig informiert.

Bonitätsprüfung der Start-ups

Wie bei jeder Plattform sollten sich die Investoren auch bei Companisto über die Bonitätsprüfung der gelisteten Projekte informieren. Es gibt zahlreiche Voraussetzungen, die ein Unternehmen erfüllen muss, um überhaupt auf der Plattform gelistet zu werden.

Dazu zählen:

  • Start-ups mit einem Kapitalbedarf zwischen 350.000 und 2,5 Millionen Euro
  • In den Seed- und Early-Stage Phasen
  • Sitz in der DACH Region
  • Start-up-Pitch
  • Meeting mit den Gründern
  • Finanzkennzahlen (Jahresabschlüsse)
  • Business-Plan

In der Regel schaffen es nur 1 % der beworbenen Start-ups auf der Plattform gelistet zu werden. Der Auswahlprozess dauert meist acht Wochen.

Häufig gestellte Fragen zu Companisto

Was passiert wenn das Startup / Wachstumsunternehmen Pleite geht?

Ihre Investition wird als partiarisches Nachrangdarlehen gehandhabt. Wenn das Unternehmen eine Insolvenz anmeldet, werden zuerst alle Fremdgläubiger aus der Insolvenzmasse bedient. Sofern noch Kapital vorhanden ist, wird es an die Investoren anteilsmäßig verteilt. Ein Verlust der Gesamtinvestition ist nicht ausgeschlossen.

Was passiert falls Companisto insolvent wird?

Die Beteiligungsverträge werden mit dem Startup abgeschlossen. Eine Insolvenz von Companisto hätte somit keinen Einfluss auf Ihre Beteiligung.

Wie kann ich meine Anteile verkaufen?

Ein Zweitmarkt für Beteiligungen ist zurzeit nicht vorhanden. Sie haben jedoch das Recht Ihre Beteiligung an Dritte weiterzuverkaufen. Zu diesem Zweck müssen Sie jedoch das Startup sowie Companisto über Ihr Anliegen informieren.

Wird die Kapitalertragssteuer automatisch abgezogen?

Die Kapitalertragsteuer zzgl. Solidaritätszuschlag wird als Quellensteuer von den Startups abgeführt.

Wie kann ich einen Freistellungsauftrag bei Companisto abgeben?

Einen Freistellungsauftrag können Sie im Investorenbereich unter “Freistellungsauftrag” erteilen.

Wie funktioniert der Companisto Gutschein?

Companisto versendet immer wieder Gutscheine für Neukunden, die man als Investor beim “Bezahlvorgang” im Rahmen des Investitionsprozesses eingeben und sich damit einen 5-%-Rabatt bei der Gebühr sichern kann. Über aktuelle Companisto Gutscheine informieren wir Sie auf Financer.com.

Companisto im Test

Lesen Sie unseren Testbericht, um sich ein Bild von der P2P-Plattform zu verschaffen. Financer.com vergleicht zahlreiche deutsche und ausländische P2P-Plattform und bewertet diese anhand von folgenden vier Kriterien.

Benutzerfreundlichkeit der Plattform

Die Anmeldung bei Companisto erfolgt schnell und einwandfrei. Aufgrund der etwas komplexeren Anlageform (Beteiligungsfinanzierung) wird der Anleger mit zahlreichen rechtlichen Hinweisen und Identifikationsverfahren überschüttet.

Bei den meisten anderen P2P-Plattformen, die wir getestet haben, ist dies nicht der Fall. Auch bei der konkurrierenden P2P-Plattform Invesdor, die eher Wachstumsunternehmen unterstützt, muss sich der Anleger nicht mit so vielen rechtlichen Hinweisen auseinandersetzen.

Grundsätzlich ist die Plattform intuitiv aufgebaut. Investoren können bei jedem Projekt Fragen stellen, die von Companisto bzw. den Projektgründern beantwortet werden. Das ist ein nützliches Feature, das hilft, die Transparenz zu erhöhen.

Rückkaufgarantie

Wie alle anderen deutschen P2P-Plattformen bietet auch Companisto keine Rückkaufgarantie an. Das Investieren in Start-ups ist mit langer Kapitalbindung verbunden.

Man kann seine Investition nicht so leicht verkaufen, wie es viele Investoren bei der P2P-Plattform Mintos gewohnt sind. Wer auf Companisto investiert, der kann auf das Kapital mehrere Jahre lang nicht zugreifen.

Sicherheiten

Für Investoren gibt es kaum Sicherheiten. Wenn ein Start-up die Insolvenz anmeldet sind die Chancen, dass Investoren ihr Geld zurückbekommen, eher gering.

Zudem wird die Beteiligung als Nachrangdarlehen gehandhabt, was bedeutet, dass alle anderen Gläubiger aus der Insolvenzmasse zuerst bedient werden, bevor Sie an die Reihe kommen.

Diversifizierung

diversifizierung

Aufgrund der relativ hohen Mindesteinlage ist eine breite Diversifizierung nur mit hohen Kapitalbeträgen möglich. Das Investieren bei Companisto ist, unserer Meinung nach, nicht für Beginner und Kleinanleger geeignet.

Ausländische P2P-Plattformen, wie Mintos oder Peerberry, bieten deutlich bessere Diversifizierungsmöglichkeiten an. Zusätzlich wird bei diesen Plattformen auch eine Rückkaufgarantie angeboten.

Abzüge bei Gewinnbeteiligungen

Was viele Investoren generell nicht beachten ist, dass Companisto eine 10%-tige Gebühr auf Gewinnausschüttungen bzw. Exit-Erlöse aufschlägt.

Zusätzlich verrechnet Companisto auch eine 10%-tige Gebühr aus der Investitionssumme, die das Unternehmen (Start-up) bezahlt. Dies hat natürlich bei einem Startup keinen positiven Einfluss auf die GuV-Rechnung.

Anleger sollten daher die 10-%-Provision auf jeden Fall in ihre Renditeberechnung einbeziehen. Schließlich wird auch die Kapitalertragsteuer in Höhe von 25 % bei einer Gewinnausschüttung fällig.

Fazit zu Companisto

Companisto ist vor allem für jene Investoren geeignet, die sich an deutschen Start-ups beteiligen möchten. Die Risikobereitschaft der Anleger ist daher sehr hoch. Der Vorteil ist eindeutig die Gewinnbeteiligung, die einmal im Jahr an die Investoren ausgeschüttet wird. Bei einem erfolgreichen Exit erhält der Investor auch Exit-Erlöse.

Wie hoch die Gewinnbeteiligung ausfällt, lässt sich generell schwer vorausplanen. Eine Plansicherheit gibt es daher nicht. Aufgrund der komplexen Geschäftsbedingungen und zahlreichen rechtlichen Hinweisen auf der Plattform von Companisto ist es nicht einfach, sich immer zurecht zu finden.

Investoren, die gerade mit P2P-Lending beginnen, sollten zuerst Plattformen nutzen, die sich einfacher bedienen lassen, wie z. B. Mintos oder EstateGuru. Bei diesen Plattformen lässt sich Ihr Kapital gut streuen und Sie haben schon vorab eine gewisse Vorstellung davon, wie viel Sie mit Ihrer Geldanlage an Zinsen verdienen.

Companisto Erfahrungen

Haben Sie selbst Erfahrungen mit Companisto gemacht? Teilen Sie uns diese mit und helfen Sie damit anderen Lesern, die richtige P2P-Plattform zu finden. Ihre Meinung zählt.


Bewertungen von Companisto

Die Schwäche ist Zinsen & Kosten und die Stärke ist Webseite & Funktionalität.
Kundenbewertungen
Bewertungen filtern Close Icon
Alle Bewertungen
Sortieren nach Close Icon
Neuste Bewertung
Beste Bewertung
Schlechteste Bewertung
Am hilfreichsten
LD
Luiz Dias 1 Bewertung | Februar 4, 2022
Allgemeine Bewertung
Post
Antwort veröffentlichen
JR
Jacob Rocha 1 Bewertung | Februar 4, 2022
Allgemeine Bewertung
Post
Antwort veröffentlichen
RP
Rui Pinto 1 Bewertung | Februar 4, 2022
Allgemeine Bewertung
Post
Antwort veröffentlichen
S
sarah_buge 1 Bewertung | Oktober 26, 2021
Allgemeine Bewertung
(Bearbeitet)
Post
Antwort veröffentlichen
P
pangupangu_ 1 Bewertung | September 17, 2021
Allgemeine Bewertung
Post
Antwort veröffentlichen
W
wolfgang_winterkaemper 1 Bewertung | September 12, 2021
Allgemeine Bewertung
Vorteile
Diverse Projekte.
Nachteile
2021: sogar 15% Fee (anfänglich) und 15% Gewinnbeteiligung - nö way
Post
Antwort veröffentlichen
ML
Mary Lou Müller 1 Bewertung | April 6, 2021
Allgemeine Bewertung
Vorteile
Tolle Projekte, bisher nichts negatives erlebt Sehr transparent (Siegel 2019 vorhanden)
Nachteile
Auch hier ein Nachrangdarlehen und ein ziemlich hohes Risiko das Geld am Ende nicht wieder zu sehen. Der Zins entschädigt des öfteren das Risiko.
Post
Antwort veröffentlichen
A
a_bach 1 Bewertung | Februar 26, 2021
Allgemeine Bewertung
Vorteile
Man kann "unkompliziert" in ein Start-up investieren
Nachteile
Ich habe verschiedene Investments bei Companisto getätigt. Solange ein Unternehmen gut läuft und seine Zinsen zahlt, ist immer alles in Ordnung. Die wahre Stärke einer solchen Plattform zeigt sich, wenn es mal Schwierigkeiten gibt. Hier vermisse ich bei Companisto alles: nachdem die ersten Zinszahlungen ausstanden, hat man seitens Companisto nichts unternommen. Erst sehr spät ist Companisto überhaupt tätig geworden. Allerdings – auch im Vergleich zu anderen Plattformen, mit denen ich Erfahrung habe – nur sehr unzureichend. Die Auszahlung des Darlehens steht mittlerweile seit Oktober 2020 aus und man wird nur sehr zögerlich alle paar Wochen/Monate über einen Newsticker informiert, d.h. man muss sich aktiv einloggen und schauen, ob es Neuigkeiten gibt, statt dass man per Email informiert wird. Nachfragen und Kommentare werden teilweise gar nicht veröffentlicht und auch nicht beantwortet. Ich werde anwaltlich prüfen lassen, ob Companisto seinen vertraglichen Verpflichtungen nachkommt und nachgekommen ist. Nach meinen Erfahrungen würde ich Companisto nicht weiterempfehlen, da man im Zweifelsfall allein gelassen wird. Die Handhabung der Webseite empfinde ich als nicht besonders nutzerfreundlich.
Post
Antwort veröffentlichen
K
karolina_tshiota 1 Bewertung | Januar 7, 2021
Allgemeine Bewertung
Vorteile
Sehr transparent, Webseite selbsterklärend und im Fall von Fragen gut erreichbar. Mittlerweile investiert man ins Eigenkapital und wird Gesellschafter, was hier ein einzigartiger Vorteil ist.
Nachteile
Mindestinvest ab 500 Euro, etwas geringer fände ich noch besser
Post
Antwort veröffentlichen
T
tobias_s 1 Bewertung | Dezember 15, 2020
Allgemeine Bewertung
Vorteile
Man kann schnell investieren - würde es jedoch niemanden empfehlen.
Nachteile
Eine Unternehmensinsolvenz kann bei dieser Investitionsform passieren. Die Art und Weise ist jedoch sehr zu hinterfragen. Das Geld wurde an ein Unternehmen geborgt. Dieses konnte das Geld am Ende der Laufzeit nicht zurückbezahlen und hat dann später Insolvenz angemeldet. Mittlerweile läuft das Unternehmen wieder weiter, hat derzeit einen Investor an der Angel und von den vormaligen Geldgebern hat man sich schön entledigt. Dass das rechtlich überhaupt möglich ist, ist unglaublich. In den Kommentaren bei dem Unternehmen habe ich dann von vielen anderen Leuten gelesen, wie viel Geld sie mit Companisto schon verloren haben. Finger weg, das ist ein hochrisiko Investment und oftmals scheint es so, dass nicht einmal der Wille herrscht, das Geld überhaupt zurückzahlen zu wollen.
Post
Antwort veröffentlichen
Mehr Bewertungen sehen

Bewerten Sie Companisto

Nicht überzeugt?

Besuchen Sie die offizielle Webseite und erfahren Sie mehr über Companisto