Auto im Ausland kaufen – zahlt es sich überhaupt aus?

Es gibt immer wieder Autoliebhaber, die sich ihr Traumauto aus den USA importieren oder etwa einen Oldtimer aus einem anderen EU-Land nach Deutschland überführen lassen. Auch beim Umzug von einem anderen EU-Land nach Deutschland muss man sein Auto in Deutschland neu anmelden und daher Gebühren bezahlen.

Heute zeigen wir Ihnen, welche Kosten beim Kauf eines Autos in einem anderen Land (EU bzw. Drittland) zu beachten sind.

Auto aus einem Drittland

Möchten Sie etwa ein Fahrzeug aus den USA importieren, fallen folgende Gebühren an:

  • Frachtkosten: ca. 5% oder 750,- bis 1.000,- EUR abhängig vom Spediteur und Autotyp
  • 10% Zoll beim Import aus dem Ausland für PKWs: Bemessungsgrundlage sind beim Zoll der Fahrzeugwert und die Transportkosten
  • 19% Einfuhrumsatzsteuer: Bemessungsgrundlage sind Zollkosten, Transportkosten und der Fahrzeugwert (gilt nur für Neuwagen)
  • Für die Zulassung muss das Auto bei einer technischen Prüfstelle wie z.B dem TÜV geprüft werden, hierfür fallen weitere 170,- EUR an
  • Bei der KFZ-Neuzulassung werden mindestens 26,30 EUR fällig

Insgesamt betragen die Zusatzkosten beim Import aus dem Nicht-EU-Ausland ca. ⅓ des Kaufpreises.

Mit dem Import aus dem Nicht-EU-Ausland müssen Sie auch mit einem gewissen Zeitaufwand sowie einem Bürokratieaufwand rechnen. Schließlich werden zahlreiche Dokumente für die Zulassung in Deutschland vorausgesetzt.

Auto aus einem EU-Inland importieren

Entscheiden Sie sich dafür, ein Auto aus einem anderen EU-Land nach Deutschland zu bringen, sind die Gebühren von zahlreichen Variablen abhängig. Es kommt darauf an, ob Sie das Fahrzeug beim Autohändler kaufen oder bei einer Privatperson. Des Weiteren sind die Kosten auch davon abhängig, ob es sich um einen Neuwagen oder einen Gebrauchtwagen handelt.

Ein großer Pluspunkt bei Käufen über Autohändler ist die gesetzliche Gewährleistung von zwei Jahren. Diese gilt in allen EU-Ländern. Die Garantielaufzeit kann unter Umständen im Vertrag auf ein Jahr gekürzt werden. Käufer sollten hier daher aufpassen und den Kaufvertrag auch verstehen, bevor sie ihn unterschreiben.

Des Weiteren müssen Sie auch beachten, dass Sie das Recht auf Garantieleistung nur im Land des Erwerbs ausüben können. Wenn Ihr im EU-Land erworbenes Auto einen Motorschaden aufweist, müssen Sie zum Händler, bei dem Sie das Fahrzeug gekauft haben.

Folgende Kosten fallen an

  • Speditionsunternehmen (abhängig vom EU-Land) bzw. Kurzzeitkennzeichen (40,- EUR)
  • Versicherung (abhängig vom EU-Land)
  • 19% Einfuhrumsatzsteuer bei Neuwagen
  • KFZ-Zulassung

Es ist relativ schwierig, genaue Gebühren zu nennen, da diese vor allem vom EU-Land des Erwerbs abhängig sind.

Kaufen Sie einen Neuwagen im EU-Inland, müssen Sie hierfür innerhalb der ersten 10 Tage nach der Einfuhr eine 19%-ige Einfuhrumsatzsteuer bezahlen.

Bei Neuwagen ist auch die Einfuhr etwas komplizierter. Da das Fahrzeug noch nicht zugelassen ist, besitzt es keine Kennzeichen und kann somit auf den Straßen nicht gefahren werden. Hierfür gibt es zwei Lösungen:

  1. Sie beantragen einen Abschleppdienst bzw. ein Speditionsunternehmen, das Ihr Auto nach Deutschland transportiert.
  2. Sie beantragen ein Kurzzeitkennzeichen mit dem Sie das Auto innerhalb von fünf Tage nach Deutschland bringen müssen.

Die erste Variante kann relativ teuer werden, vor allem wenn Sie das Auto über längere Strecken transportieren müssen.

Das Kurzzeitkennzeichen wird in den meisten Ländern toleriert. Offiziell anerkannt ist es jedoch nur in Dänemark, Österreich und Italien. Es ist daher ratsam, sich vorab bei der ausländischen Versicherungsgesellschaft und der Zulassungsbehörde zu informieren, ob ein Kurzzeitkennzeichen für die Überführung nach Deutschland aus dem EU-Land geduldet wird. Hier erhalten Sie auch Informationen rund um die Versicherung für die Dauer der Überfahrt nach Deutschland.

Fahrzeuge mit mehr als 6.000 Kilometern am Tachometer, die älter als 6 Monate sind, werden als Gebrauchtwagen eingestuft. Für diese wird keine Einfuhrumsatzsteuer in Deutschland fällig. Die Steuerbefreiung gilt auch für Käufe von Privatpersonen. Vergessen Sie jedoch nicht, dass Sie hier kein Recht auf Gewährleistung ausüben können.

Für die Zulassung in Deutschland werden folgende Dokumente benötigt:

Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob eine Einfuhrumsatzsteuer zu bezahlen ist, können Sie dies mit Hilfe dieses kleinen Fragebogens erfahren.

Der bürokratische Aufwand ist bei der Einfuhr aus einem anderen EU-Land sowie beim Import aus einem Drittland relativ groß. Speditionsunternehmen sind meist teuer. Ein Auto im Ausland zu kaufen lohnt sich daher nur, wenn der Kaufpreis deutlich unter jenem eines vergleichbaren Fahrzeuges in Deutschland liegt. Bei einigen Fahrzeugen kann sich der Wert aufgrund des Seltenheitsfaktors in Deutschland bei der Einfuhr auch erhöhen.

Financer privacy settings

With using financer.com you acknowledge our terms and conditions as well as our data privacy policy. We use Cookies to analyze and track the usage of our website in order to improve our services. Certain Cookies require your active consent in order for us to collect this data. You can inform yourself about the third-party-services we use as well as withdraw your consent anytime in our Cookie-Settings.

Facebook Marketing

SEO Solutions Ltd. (we) as the provider of the website financer.com is using the Facebook-Pixel to promote our content and services to our visitors on Facebook as well as track the results from these marketing activities. This data is anonymised for us and serves for statistical purposes only. Facebook can connect the data collected from the Facebook Pixel with your Facebook profile (Name, E-mail, etc.) and use this for its own advertising purposes. you can view and control the data Facebook is collecting about your Facebook privacy settings.