schulden-begleichen-min

Schulden abbauen – so geht’s

  • 2. Mai 2022
  • 10 Minuten Lesezeit
  • Read Icon5021 Mal gelesen

Da die Zinskosten für ein Darlehen bereits seit Jahren sehr gering sind, ist die Kreditaufnahme für viele Menschen sehr verlockend.

Schulden sind an sich keine schlechte Sache – wenn Sie für eine langfristige Investition getätigt werden (zum Beispiel den Kauf einer Immobilie) und sie in der Lage sind, die Schulden abbauen zu können.

Wenn Sie sich jedoch verschulden, um Konsumgüter wie Unterhaltungselektronik oder auch einen Neuwagen mit hohem Wertverlust zu kaufen, dann sind das definitiv schlechte Schulden.

Besonders schwer wird es mit dem Schulden begleichen, wenn Sie Ihren Job verlieren oder unerwartete Kosten auf Sie zukommen.

So viele Menschen haben in Deutschland Schulden

Wenn Sie Schulden haben, dann sind Sie nicht alleine – im Jahr 2021 hatten laut statista 6,16 Millionen Bundesbürger im Alter von über 18 Jahren Schulden.

Wir geben Ihnen in diesem Beitrag einige Tipps, wie Sie Ihre Schulden schnell abbauen können:

Schulden abbauen: So gehen Sie vor

Wenn Sie bemerken, dass die finanziellen Verhältnisse nicht mehr tragbar sind, dann sollten Sie sich so schnell wie möglich hinsetzen und einen Plan schmieden.

Wenn Sie Ihre Probleme ignorieren, droht die Schuldenfalle – Sie machen Schulden, um Ihre Schulden zu begleichen.

Es erfordert eine Menge Disziplin und Durchhaltevermögen, die eigenen Schulden zu begleichen, doch das ist der einzige Weg in die finanzielle Unabhängigkeit.

Wir präsentieren Ihnen im Folgenden einige Schritte, die Ihnen dabei helfen, Ihre Schulden zu reduzieren.

Verschaffen Sie sich Übersicht

Bevor Sie sich an die Arbeit machen, und Ihre Schulden abbauen, sollten Sie sich zuerst einen Überblick über die aktuelle finanzielle Lage verschaffen.

Das bedeutet, die Höhe der Schulden zu ermitteln und eine Liste mit allen Gläubigern zu erstellen. Ein Blick in die Kontoauszüge kann dabei helfen.

Diese Liste kann folgendermaßen aussehen:

GläubigerGrundBetragLaufzeitKonditionen
Versandhaus Fernsehkauf899,- EUR12 MonateNullprozent-Finanzierung
BankKleinkredit500,- EUR2 Monate13% Zinsen
VermieterRückzahlung der Miete650,- EURSchnellstmögliche Rückzahlung
AutohausAutokauf9.000,- EUR7 JahreMonatliche Rate: 202,- EUR

Neben den Ausgaben sollten Sie natürlich auch die Einnahmen ermitteln. Dazu gehören die Höhe des Einkommens sowie weitere Rücklagen, auf die Sie eventuell zurückgreifen können.

Die Nutzung einer kostenlosen Haushaltsbuch-App kann Ihnen dabei helfen, die Ausgaben zu tracken und mehr über das eigene Konsumverhalten zu lernen. Das hilft aber nur, wenn Sie auch die kleinsten Ausgaben notieren.

Nachdem Sie die Einnahmen und Ausgaben gegenübergestellt haben, können Sie mit dem Abzahlen der Schulden endlich beginnen.

Umschuldung in Anspruch nehmen

Wenn Sie Ihre Schulden reduzieren möchten, hilft folgender Trick: die Kreditumschuldung. Bei der Kreditumschuldung nehmen Sie einen günstigeren Kredit auf, um einen teureren zu tilgen.

Wann sich die Umschuldung lohnt

  1. Sie haben einen Dispositionskredit, bei dem die Zinskosten wesentlich höher als bei einem herkömmlichen Ratenkredit sind.

  2. Sie haben mehrere kleine Kreditsummen am Laufen, die sich in einen großen Kredit zusammenfassen lassen.

Die Kreditumschuldung kann für den Abbau Ihrer Schulden gleich zwei wesentliche Vorteile haben.

Zum einen verschaffen Sie sich einen besseren Überblick über Ihre Finanzen, da Sie die Möglichkeit haben, mehrere Kredite zusammenzufassen.

Außerdem besteht die Möglichkeit, die Umschuldung als Verwendungszweck anzugeben und sich somit günstigere Zinsen zu sichern. Das bedeutet niedrigere Kosten und mehr finanziellen Spielraum.

Stellen Sie eine kostenlose Konditionsanfrage mit unserem Kreditvergleich und prüfen Sie, ob sich eine Kreditumschuldung in Ihrer Situation lohnt. Sie kann eine wertvolle Strategie sein, um Schulden schnell abzubauen und den Schufa-Score zu verbessern.

Schuldnerberatungsstelle

Wenn Sie sich mit der Situation überfordert fühlen, dann sollten Sie sich Hilfe holen und nicht verzweifeln. Je früher Sie Hilfe in Anspruch nehmen, desto besser für Ihre Finanzen – teilweise gibt es nämlich sehr lange Wartezeiten.

Die Caritas bietet unter diesem Link zum Beispiel eine kostenlose Schuldnerberatung. Sie haben dabei sogar zwei Optionen – entweder Sie entscheiden sich für eine persönliche Beratung vor Ort, oder Sie lassen sich online beraten.

Bei der Online-Beratung erhalten Sie von einer qualifizierten Person innerhalb von zwei Werktagen eine Rückmeldung.

Anlaufstellen für die Schuldenberatung

Neben der Caritas bieten auch kommunale Stellen, Verbraucherzentralen sowie die Diakonie und das Rote Kreuz eine Schuldnerberatung an.

Schämen Sie sich nicht für Ihre finanziellen Probleme und lassen Sie sich von einem Experten beraten, wenn Sie das Problem selbst nicht bewältigen können.

Senken Sie Ihre Kosten

An diesem Punkt kommen Sie nicht vorbei, wenn Sie Ihre Schulden begleichen möchten – Sie müssen Ihre Ausgaben verringern, um eine positive Bilanz zu erzielen.

Nachdem Sie eine Haushaltsrechnung aufgestellt haben, sollte es möglich sein, das Sparpotenzial zu ermitteln.

Wo können Sie Kosten sparen?

  • Gibt es Mitgliedschaften, die sich kündigen lassen – zum Beispiel Streaming-Services, Handyverträge, Kreditkarten und Girokonten, Fitness-Studio.
  • Erstellen Sie vor dem Einkaufen gehen eine Einkaufsliste mit Dingen, die Sie wirklich benötigen und verzichten Sie auf (meist) unnötige Markenprodukte.
  • Auswärts essen geht enorm ins Geld. Nehmen Sie eine Lunchbox auf die Arbeit mit und vermeiden Sie impulsive Restaurantbesuche, selbst wenn es ein Snack ist.
  • Wie viel Nebenkosten zahlen Sie? Werfen Sie einen Blick auf Ihre Strom- und Gasrechnung. Mit einem kostenlosen Wechsel, zum Beispiel mit remind.me, lässt sich oft viel Geld sparen.

Das sind nur einige Tricks, wie Sie Ihre Kosten senken können und somit Ihre Schulden zurückzahlen. In unseren Spartipps finden Sie weitere Möglichkeiten.

Erhöhen Sie Ihre Einnahmen

Fleißig sparen ist natürlich gut – parallel dazu die Einnahmen zu erhöhen, kann das Tilgen der Schulden zusätzlich beschleunigen.

Wenn Sie bereits Vollzeit arbeiten, können Sie bezahlte Überstunden machen oder den Chef nach einer Gehaltserhöhung fragen.

Wenn Sie ohne Beschäftigung oder Teilzeit beschäftigt sind, können Sie die Zahl der Arbeitsstunden aufstocken.

Es muss nicht immer ein Nachbarschaftsjob sein:

Durch das Internet sind zahlreiche Einkommensquellen entstanden, die sich auch von zu Hause aus ausschöpfen lassen. Außerdem lohnt es sich, die eigenen vier Wände sowie Keller oder Dachboden auszumisten und die Sachen auf einem Online-Marktplatz oder Flohmarkt zu verkaufen.

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, eine zusätzliche Einkommensquelle zu erschließen und für zusätzlichen finanziellen Spielraum zu sorgen. Wir haben einen Beitrag mit 50 Möglichkeiten erstellt, wie Sie nebenbei Geld verdienen können.

Zeigen Sie Disziplin

Nur wenn Sie diszipliniert und konsequent sind, können Sie Ihr Ziel erreichen und Schulden abbauen. Disziplin bedeutet auch, die eigenen Bedürfnisse in gewissen Situationen hinten anzustellen.

Das ist zu Beginn schwer, doch wird Ihnen langfristig dabei helfen, im Rahmen der eigenen Bedürfnisse zu leben. Mit der Zeit werden Sie sehen, dass Sie ein gesünderes Verhältnis zu Ihren Finanzen entwickelt haben.

Wir empfehlen Ihnen zum Beispiel, Ihre Einkäufe ab sofort nur bar zu bezahlen und auf die Kreditkarte zu verzichten.

So behalten Sie den Überblick über den verfügbaren Betrag. Sie können außerdem Ihren Schufa-Score verbessern, wenn Sie überflüssige Girokonten und Kreditkarten kündigen.

Financer-Tipp:

Werden Sie die Schulden mit einem Brief los – heben Sie am Monatsanfang den Geldbetrag für den ganzen Monat ab und teilen Sie sich das Geld auf.

Für jede Woche im Monat nutzen Sie einen Briefumschlag mit dem entsprechenden Geldbetrag für die vorgesehene Woche. So behalten Sie einen Überblick über Ihr Monatsbudget.

Wenn Ihnen am Ende des Monats Geld überbleibt, dann sollten Sie Disziplin beweisen und dieses nicht leichtfertig ausgeben. Nutzen Sie es, um weitere Schulden zu begleichen!

Schulden abbauen: Diese Strategien gibt es

Spätestens nach der Haushaltsrechnung sollten Sie wissen, welchen Betrag Sie noch tilgen müssen. Nun ist es Ihnen überlassen zu entscheiden, welche Schulden „Priorität“ haben und zuerst abbezahlt werden.

Es gibt zwei verschiedene Strategien, die Sie verfolgen können:

  1. Sie beginnen mit den kleinsten Schulden – somit reduzieren Sie schnell die Anzahl der Schulden. Das gibt Ihnen viele kleine Erfolgserlebnisse und lässt Sie schneller aufatmen. Sie können das freie Budget nun für die größeren Verpflichtungen nutzen.
  2. Sie beginnen mit den größten Schulden – der Vorteil dieser Variante ist, dass Sie gleich zu Beginn des Schuldenabbaus die größten Probleme in Angriff nehmen. Wenn Sie die größeren Schulden getilgt haben, können Sie das verfügbare Geld nutzen, um nun die kleineren Beträge zu tilgen.

Ich komme aus der Schuldenfalle nicht raus – was nun?

Wenn Sie trotz aller Bemühungen nicht in der Lage sind, aus der Schuldenfalle herauszukommen, bleiben Ihnen noch immer zwei Optionen:

  1. Schuldenerlass – Die erste Option ist der Schuldenerlass, der in Kooperation mit einem Schuldenberater erwirkt werden kann. Hierbei ist die Kommunikation mit dem Gläubiger sehr wichtig, da er auf einen Teil des Geldes verzichten muss – das ist immer noch besser als ein totaler Zahlungsausfall.

  2. Anmeldung der Insolvenz – Wenn nichts mehr hilft, dann sind Sie wohl oder übel gezwungen, die Privatinsolvenz anzumelden. Wenn es zu keiner Einigung mit dem Gläubiger kommt, müssen Sie eine Wohlverhaltensphase (mit vielen Auflagen) durchlaufen, die sechs Jahre dauert. Nach Abschluss dieser Phase werden Sie von der Restschuld befreit.

Häufig gestellte Fragen zum Schuldenabbau

Ich habe Schulden, was kann ich tun?

Wenn Sie Schulden haben, dann sollten Sie das Problem schnellstmöglich in Angriff nehmen und diese abbauen. Nachdem Sie sich einen Überblick über Ihre finanzielle Situation verschafft haben, sollten Sie kostensparende Maßnahmen einleiten und versuchen, Ihre Einnahmen parallel zu erhöhen.

Disziplin ist beim Abbauen der Schulden der Schlüssel. Benötigen Sie Unterstützung, können Sie eine kostenlose Schuldenberatungsstelle kontaktieren.

Wer hilft mir, meine Schulden zu bezahlen?

Wenn Sie finanziell in die Bredouille geraten, dann können Sie eventuell Freunde oder Verwandte kontaktieren, die Ihnen Geld leihen. Wenn das nicht klappt, dann können Sie Hilfe bei einem Schuldenberater suchen.

Dieser gibt Ihnen Tipps, wie Sie Schulden tilgen können und dient als hervorragende Anlaufstelle. Caritas, das Rote Kreuz und die Diakonie bieten kostenlose Beratungsstellen – online oder vor Ort.

Was passiert mit den Schulden bei Inflation?

In Anbetracht der hohen Inflationsrate stellen sich viele Verbraucher die Frage, was mit den Schulden bei Inflation passiert. Die Antwort ist – Sie profitieren. Das liegt daran, dass die Inflation nicht nur den Wert von Erspartem sinken lässt, sondern auch von den Schulden.

Ich habe Schulden und brauche Geld – was kann ich tun?

Wenn Sie bereits Schulden haben und Geld benötigen, dann raten wir Ihnen aufgrund der hohen Zinsen davon ab, einen Dispositionskredit aufzunehmen. Eine Möglichkeit wäre die Aufnahme eines Kurzzeitkredits, doch hier müssen Sie aufpassen, dass Sie nicht weiter in die Schuldenfalle geraten.

Die beste Option ist, besonders wenn Sie mehrere Kredite am Laufen haben, diese in ein großes Darlehen umzuschulden.

War dieser Artikel hilfreich?

1 von 1 fanden das hilfreich

Sven Wilke ist Chief Operating Officer von Financer Deutschland und seit 2019 für das internationale Online-Vergleichsportal tätig.

Teilen
Read Icon5021 Mal gelesen

Entdecken Sie weitere Beiträge aus den folgenden Kategorien

Nutzen Sie Financer.com und machen Sie einen Unterschied.  Mehr erfahren