Das sollten Jugendliche über die Geldanlage wissen

Das Schulsystem bildet Jugendliche aus um den Regeln zu folgen und die aktuellen Arbeitspositionen zu füllen.

Auf die Finanzbildung wird häufig kein Wert gelegt.

Warum auch? Steht ja nicht im Curriculum.

Wir leben in einer Konsumgesellschaft. Das Ziel ist es Geld auszugeben und nicht anzulegen.

Durch die jährliche Inflation verlieren wir alle im Jahr 2% unseres Kapitals. Nicht einmal die Sparkonten können uns von der Geldentwertung retten. Wie sollten wir uns jemals eine größere Investition leisten, ohne dafür gleich einen Kredit aufzunehmen und Zinsen zu zahlen?

Viele der Jugendlichen denken nicht an die Geldanlage. Sofern man die Schule besucht bzw. studiert, ist man oft an die Unterstützung der Eltern angewiesen. Ein Teilzeitjob nebenbei lässt den Jugendlichen meist nicht viel Freiraum für die Geldanlage.

Häufig denken Jugendliche überhaupt nicht daran, sich Geld anzulegen um später die Fremdfinanzierung zu vermeiden.

Ein neues Handy, neuer Computer oder den neuesten Trends aus der Modebranche zu folgen ist die Priorität.

Erst wenn man in die Berufswelt einsteigt merkt man, dass es doch gut wäre nebenbei Geld zu sparen und zu investieren. Es ist nie zu spät um Geld anzulegen, aber warum sollte man erst Mitte-Zwanzig oder später damit anfangen?

Je früher Jugendliche anfangen Geld zu sparen, desto eher profitieren sie von Zinseszinsen.

Wie sollten Jugendliche investieren?

p2p geld investierenRisikoarme Investitionen, wie Sparkonten bringen kaum Rendite. Jugendliche können Sparpläne mit Hilfe der Eltern eröffnen und somit regelmäßig in ETFs bzw. Zertifikate investieren. Dies bringt eine durchschnittliche Rendite von ca. 6% im Jahr.

Andere Investitionsformen sind häufig erst für Anleger ab 18 Jahren verfügbar und somit für Minderjährige nicht zugänglich.

Eine mögliche Strategie wäre, das Geld am Sparkonto bis zum 18. Lebensjahr aufzubewahren. Die Inflation lässt sich dadurch zwar nicht vermeiden, dennoch ist dies die bessere Wahl als das Geld am Girokonto zu parken.

Ab 18 sollte das Geld richtig in unterschiedliche Anlageklassen gestreut werden um eine reale positive Rendite zu erwirtschaften.

Humankapital als eine der besten Investitionen

Die Kapitalrentabilität bei Jugendlichen, die in die eigene Bildung investieren, ist häufig viel höher als jene bei der klassischen Geldanlage.

Das Wissen, welche sich Jugendliche aneignen, hilft ihnen einen besseren Job zu bekommen bzw. bessere finanzielle Entscheidungen zu treffen und so in der Zukunft besser finanziell dazustehen.

Der eigene Job bleibt bei vielen Privatanlegern noch immer die Haupteinnahme. Die Geldanlage wird häufig als finanzielle Unterstützung bzw. als Altersvorsorge genutzt.

In unserem letzten Beitrag haben wir Ihnen 10 Ideen präsentiert, die Ihnen helfen sich neues Wissen anzueignen.

Jugendliche sollten daher die Unterstützung der Eltern nutzen um sich so gut wie möglich auszubilden, denn dies entscheidet häufig über die eigene finanzielle Zukunft.

Wenn die Schule bei der Finanzbildung versagt, sollten Eltern die Kinder über die Finanzwelt unterrichten. Jugendliche können auch Portale wie Financer.com und etliche Finanzblogs nutzen um sich in der Finanzwelt weiterzubilden.

Mehr Kapital durch die Kostensenkung aufbauen

GeldmünzenHäufig geben Jugendliche mehr Geld aus als nötig. Ein Grund dafür ist der Gruppenzwang, Werbung oder einfach kein Gefühl für den Umgang mit Geld zu haben.

Teure Elektronik, etliche Mitgliedschaften (Netflix, Amazon Prime, Spotify, etc.) bzw. Freizeitausgaben können die Kosten der Jugendlichen ordentlich in die Höhe jagen. Sobald man dafür nicht selbst zahlen muss, kommt es einem nicht allzu schlimm vor.

Hätte man jedoch einen Teil dieser Ausgaben auf die Seite gelegt, hätte man davon mit der Zeit einen deutlich höheren Mehrwert.

Der richtige Umgang mit Geld hilft den Jugendlichen früher finanziell selbständig zu werden und bessere finanzielle Entscheidungen zu treffen.

Fazit

Jugendliche sollten sich auf jeden Fall finanziell weiterbilden um eigene rationale Entscheidungen treffen zu können.

  • Das Investieren in die eigene Ausbildung ist eine der besten Investitionsmöglichkeiten für Jugendliche
  • Das Senken von Ausgaben schafft Ersparnisse, die angelegt werden können
  • Eher früh mit der Geldanlage beginnen als zu spät

Nutzen Sie unseren Blog sowie den Finanzratgeber um sich über verschiedene Finanzthemen weiterzubilden und rationelle finanzielle Entscheidungen zu treffen.

Financer privacy settings

With using financer.com you acknowledge our terms and conditions as well as our data privacy policy. We use Cookies to analyze and track the usage of our website in order to improve our services. Certain Cookies require your active consent in order for us to collect this data. You can inform yourself about the third-party-services we use as well as withdraw your consent anytime in our Cookie-Settings.

Facebook Marketing

SEO Solutions Ltd. (we) as the provider of the website financer.com is using the Facebook-Pixel to promote our content and services to our visitors on Facebook as well as track the results from these marketing activities. This data is anonymised for us and serves for statistical purposes only. Facebook can connect the data collected from the Facebook Pixel with your Facebook profile (Name, E-mail, etc.) and use this for its own advertising purposes. you can view and control the data Facebook is collecting about your Facebook privacy settings.