Page Icon

Kryptowährungen kaufen 2022: So geht es

Vergleichen Sie Plattformen & kaufen Sie noch heute Kryptowährungen!

  • Online-Vergleich der besten Anbieter
  • Tipps und Tricks zum Traden
  • Gebühren der Plattformen im Überblick
Page Icon

Broker und Krypto-Börsen im Vergleich

Hier finden Sie die wichtigsten Informationen über die besten Online-Plattformen, sodass Sie innerhalb weniger Minuten mit dem Krypto-Trading anfangen können.
Anbieter Gesamtbewertung Anzahl von Kryptowährun... Mindesteinzahlung Handelsgebühr/Spread Kreditkarte SEPA-Überweisung Fiatwährungen Einzahlungsmöglichkeiten
5.0 40+ 50 US-Dollar 2 x 1 % (+ 0,75 % Spread) 1,50 % 0,50 % USD Debit-/Kreditkarten, SEPA-Überweisung, P... Mehr anzeigen
4.8 30+ 20 Euro 0 % (+ 0,40 % Spread) 0 % 0 % EUR, GBP, USD, PLN Debit-/Kreditkarten, SEPA-Überweisung, S... Mehr anzeigen
4.7 350+ 15 Euro 0,10 %-0,50 % (+ 0,02-0,50 % Spread) 3,50 % 1,8-2,0 % EUR, GBP, USD, TRY, KZT, AUD, BRL, HKD, ... Mehr anzeigen Debit-/Kreditkarten, SEPA-Überweisung, P... Mehr anzeigen
4.3 100+ 1,99 Euro 1,49 % (+ 0,50 % Spread) 3,99 % 1,49 % EUR, GBP, USD Debit-/Kreditkarten, SEPA-Überweisung, S... Mehr anzeigen
4.1 350+ 35 Euro 1,45 % (+ 0,50 % Spread) 3,45 % 1,45 % EUR, GBP, CHF, PLN, RUB, NOK, RON, SEK, ... Mehr anzeigen Debit-/Kreditkarten, SEPA-Überweisung, .... Mehr anzeigen
3.8 50+ 0,01 Euro 1 Euro (+ 0,10-0,20 % Spread) 0,70 % 0,70 % EUR Debit-/Kreditkarten, SEPA-Überweisung, G... Mehr anzeigen
Anbieter Gesamtbewertung Anzahl von Kryptowährun... Mindesteinzahlung Handelsgebühr/Spread Kreditkarte SEPA-Überweisung Fiatwährungen Einzahlungsmöglichkeiten Zum Anbieter
5.0 40+ 50 US-Dollar 2 x 1 % (+ 0,75 % Spread) 1,50 % 0,50 % USD Debit-/Kreditkarten, SEPA-Überweisung, P... Mehr anzeigen
4.8 30+ 20 Euro 0 % (+ 0,40 % Spread) 0 % 0 % EUR, GBP, USD, PLN Debit-/Kreditkarten, SEPA-Überweisung, S... Mehr anzeigen
4.7 350+ 15 Euro 0,10 %-0,50 % (+ 0,02-0,50 % Spread) 3,50 % 1,8-2,0 % EUR, GBP, USD, TRY, KZT, AUD, BRL, HKD, ... Mehr anzeigen Debit-/Kreditkarten, SEPA-Überweisung, P... Mehr anzeigen
4.3 100+ 1,99 Euro 1,49 % (+ 0,50 % Spread) 3,99 % 1,49 % EUR, GBP, USD Debit-/Kreditkarten, SEPA-Überweisung, S... Mehr anzeigen
4.1 350+ 35 Euro 1,45 % (+ 0,50 % Spread) 3,45 % 1,45 % EUR, GBP, CHF, PLN, RUB, NOK, RON, SEK, ... Mehr anzeigen Debit-/Kreditkarten, SEPA-Überweisung, .... Mehr anzeigen
3.8 50+ 0,01 Euro 1 Euro (+ 0,10-0,20 % Spread) 0,70 % 0,70 % EUR Debit-/Kreditkarten, SEPA-Überweisung, G... Mehr anzeigen

Obwohl wir uns erst in der Frühphase der Krypto-Entwicklung befinden, ist es bereits jetzt offensichtlich, dass Krypto in vielen Bereichen revolutionäre Veränderungen bringen wird.

Informieren Sie sich zusammen mit uns darüber, was Krypto überhaupt ist, wie Sie selbst Kryptowährungen kaufen können und was in der Zukunft von Kryptowährungen noch zu erwarten ist.

Wie funktionieren Kryptowährungen?

Kryptowährungen basieren auf einer neuen Technologie, die allen ihren Nutzern ermöglicht, Geldtransaktionen im Internet durchzuführen, ohne dabei auf ein zentrales Organ, das den digitalen Zahlungsverkehr überwacht, angewiesen zu sein.

Banken haben dementsprechend wenig Einfluss auf Kryptowährungen, sodass die Kryptoinhaber sozusagen selbst zum Finanzinstitut werden.

Sie können in jedem Moment Kryptos kaufen und dann später verkaufen, ohne dabei von einer Bank überwacht zu werden.

Die Anzahl der Kryptowährungen ist riesig und jede Kryptowährung kann ihren eigenen Verwendungszweck haben.

Bitcoin gilt beispielsweise als weltweit erstes bankenunabhängiges Zahlungsmittel, während Ethereum auf dem Gebiet der sogenannten Smart Contracts (dt. Intelligente Verträge) voranschreitet.

Experten gehen davon aus, dass Smart Contracts in den nächsten 10 Jahren viele Neuigkeiten bezüglich der Unternehmensfinanzierung auf den Markt bringen werden.

Was sind Smart Contracts?

Smart Contracts stützen sich auf Computerprotokolle, die die Bedingungen, die zwischen einem Käufer und einem Verkäufer vereinbart wurden, verschlüsseln und direkt in eine Blockchain speichern.

Somit besteht kein Bedarf an einer Zentralinstanz und den beiden Parteien wird bei der Geldüberweisung volle Anonymität und Sicherheit gewährt.

Wie funktionieren Blockchains?

Eine Blockchain ist eine Art und Weise, um Transaktionsdaten zu speichern. Ein Block enthält also eine gewisse Anzahl an Transaktionen, die dann der Reihenfolge nach miteinander verbunden werden.

Wenn ein Block keine Transaktionsdaten mehr aufnehmen kann, entsteht ein neuer Block, der auf den vorherigen verweist. Eine Blockchain wäre demnach eine Kette von Blöcken, die Informationen über alle Transaktionen enthalten.

Kryptowährungen – Transparenz und Menschen als Finanzinstitut

Bis zur vollkommenen Bestätigung muss jede Transaktion allerdings einem wichtigen Prozess untergezogen werden.

Jede Überweisung muss von einem Netzwerk sogenannter Miner bestätigt werden. Wenn die Miner eine Transaktion bestätigen, werden sie für ihre Leistung mit “neuen Coins“ bezahlt.

Somit wird allen Kryptoinhabern volle Transparenz gewährleistet und alle eingetragenen Transaktionen können danach nicht mehr manipuliert werden, ohne dass es den Minern auffällt.

Wo kann man Kryptowährungen kaufen?

Heutzutage kann jedermann mit Kryptowährungen handeln und innerhalb weniger Minuten zum Besitzer von Kryptos werden. Falls Sie Kryptos kaufen möchten, stehen Ihnen mehrere Möglichkeiten zur Verfügung.

Erkundigen Sie sich mit unserer Hilfe, wo genau Sie Kryptowährungen kaufen können, was für Bedingungen unterschiedliche Broker und Börsen anbieten sowie welche Plattform für Sie am besten geeignet ist.

Kryptowährungen bei einem Broker kaufen

Falls Sie mit Kryptowährungen handeln wollen, dann sind Krypto-Broker die für Sie idealste Option.

Ein Krypto-Broker kann eine Person oder auch ein Unternehmen sein, das Ihnen als direkter Vermittler ermöglicht, Kryptowährungen zu kaufen und zu verkaufen. Es ist zu betonen, dass die Preise, zu denen Broker Ihnen die Assest zur Verfügung stellen, von ihnen selbst festgelegt sind.

Broker bieten Ihren Nutzern unterschiedliche Optionen, um am Kryptomarkt teilzunehmen. Die beliebtesten zwei Arten, um an der Wertsteigerung einer Kryptowährung teilzunehmen, sind sogenannte CFDs (eng. Contracts For Difference) und ETFs (eng. Exchange Traded Funds).

  • Bei CFDs handelt es sich um eine Art Wertpapier, womit Sie als Anleger mit einem Hebel an der Kursentwicklung eines bestimmten Kryptos teilnehmen.
  • Bei ETFs geht es um Fonds, die einen bestimmten Wertpapierindex nachbilden. ETFs sind eine gute Gelegenheit, um langfristig Gewinne zu generieren.

Die bekanntesten Online-Broker für Kryptowährungen

eToro

  1. Weltweit größter Broker für den Handel mit Kryptos, Aktien und Zertifikaten
  2. 40+ Kryptowährungen zur Verfügung
  3. Mit Paypal Kryptowährungen kaufen
  4. Social Trading als wichtiges Aspekts des Tradings
Gewählt: 805 Mal
  • Zugang zu Aktien & Krypto
  • 0% Provision auf Aktien
  • Kostenloses Demokonto
  • Copy Trading
5.0
Lesen Sie 2 Bewertungen

Falls Sie lesen möchten, wie eToro bei unserem Test abschnitt, können Sie es problemlos unter folgendem Link nachlesen.

Capital.com

  1. Eine der weltweit führenden Plattformen für CFD-Trading
  2. 30+ Kryptowährungen zur Verfügung
  3. Teilnahme an mehr als 6.000 weltweit anerkannten Märkten
  4. Lizenziertes Unternehmen mit Sitz auf Zypern
Gewählt: 15 Mal
  • Keine Provision (0,00%)
  • Reiner CFD-Broker
  • Kostenloses Demokonto
  • Hebelwirkung bis zu 1:50
4.8
Lesen Sie 4 Bewertungen

Trade Republic

  1. Größter deutscher Online-Broker
  2. 50+ Kryptowährungen zur Verfügung
  3. Kostenlose Sparpläne
  4. Mindesteinzahlung in Höhe von 1 Cent (+ 1 Euro Handelsgebühren)
Gewählt: 40 Mal
  • Geringer Pauschalpreis von 1 Euro pro Trade
  • Große Auswahl an Aktien, ETFs und Derivaten
  • Keine versteckten Kosten
  • App und Webversion
3.8
Lesen Sie 4 Bewertungen

Gebühren der Krypto-Broker im Vergleich

Krypto-BrokerEinzahlungsgebühr Auszahlungsgebühr Besondere Gebühren
eToro2 x 1 % (+ Umrechnungsgebühr)5 US-DollarSpread und Übernachtgebühr
Capital.com0 %0 %Spread und Übernachtgebühr
Trade Republic1 Euro0 %Spread

Nutzungsbedingungen

Um ein Konto eröffnen zu können, müssen Sie mindestens 18 Jahre alt sein und ein Dokument vorlegen können, das dies beweist.

Die genauen Bedingungen unterschieden sich natürlich von Anbieter zu Anbieter, aber wenn Sie die ersten beiden Punkte erfüllen, dann sind Sie zu 90 % bereit, um zu einem Teil der Krypto-Gemeinschaft zu werden.

Der Anmeldungsprozess ist einfach und für Menschen verschiedenen Alters mehr als gut geeignet.

Kryptowährungen an einer Krypto-Börse kaufen

Krypto-Börsen (eng. crypto exchange) sind wiederum viel einfacher gestaltet und sind wahrscheinlich auch die am besten geeignete Option für Anfänger. Bei jeder Krypto-Börse haben Sie eine eigene Wallet, meistens in Form einer App, wo alle Ihre Kryptowährungen sicher gespeichert sind.

Mit Fiatwährungen (Euro, US-Dollar, …) können Sie problemlos Kryptos kaufen, sie dann zu einem späteren Zeitpunkt für dieselbe Währung wieder verkaufen und den Betrag in dieselbe Wallet speichern sowie auf ein anderes Konto auszahlen lassen.

Eine Börse erleichtert ebenfalls den Austausch von Kryptowährungen zwischen zwei Parteien. Es genügt, nur den QR-Code einer anderen Person zu scannen und innerhalb kürzester Zeit ist ein bestimmter Betrag schon in einem anderen Portfolio bzw. Wallet.

Die bekanntesten Krypto-Börsen

Binance

  1. Größte Krypto-Börse in den Vereinigten Staaten
  2. 350+ digitale Währungen zur Verfügung
  3. Eigener NFT-Marktplatz
  4. VIP-Programm
Gewählt: 33 Mal
  • Krypto verdienen – unterschiedliche Möglichkeiten
  • Krypto-Kreditvergabe
  • CFD-Trading
  • Binance-VISA-Karte
4.7
Lesen Sie 3 Bewertungen

Coinbase

  1. Bekannteste und größte Krypto-Börse
  2. 100+ Kryptowährungen zur Verfügung
  3. Coinbase Pro – Version für erfahrene Trader
  4. Aufnahme der Coinbase-Aktie in den NASDAQ
Gewählt: 6 Mal
  • Intuitive App
  • Auszahlung bis zu 20.000 Euro pro Tag
  • Coinbase-Wallet
  • Rewards – Lernen und verdienen
4.3
Lesen Sie 3 Bewertungen

Kriptomat

  1. Plattform in 20 Sprachen übersetzt
  2. 350+ Kryptowährungen zur Verfügung
  3. Kriptomat Business Account – Option für erfahrene Trader
  4. Kriptomat-Promotion: Belohnungen für das Einladen von Freunden
Gewählt: 7 Mal
  • Vielzahl an Einzahlungsmöglichkeiten
  • KriptomatPay
  • KriptoEarn – wöchentliche Belohnungen in Form von Krypto
  • Webplattform und mobile App
4.1
Lesen Sie 4 Bewertungen

Gebühren der Krypto-Börsen im Vergleich

Krypto-BörseEinzahlungsgebührAuszahlungsgebührBesondere Gebühren
Binance0,10 %-0,50 %dynamischSpread und Übernachtgebühr*
Coinbase1,49 %1,49 %Spread
Kriptomat1,45 %dynamischSpread
* Für Mitglieder des VIP-Programms fallen zusätzliche Rabatte an

Nutzungsbedingungen

Es gelten die gleichen Regeln wie bei Krypto-Brokern. Wenn Sie volljährig sind und einen Personalausweis vorlegen können, der das bestätigt, dann sind Sie bereit, um Ihre ersten Erfahrungen mit Kryptowährungen zu machen.

Krypto-ATMs – So kaufen Sie anonym Krypto

coinatmradar.com – Alle in Deutschland verfügbaren Krypto-ATMs

Krypto-ATMs bieten Ihnen die Möglichkeit, völlig anonym Kryptowährungen zu kaufen. Bei Krypto-ATMs können Sie je nach Betreiber, ohne Ihre Identitätsdaten anzugeben, Kryptowährungen in Höhe von bis zu 500 Euro mit Bargeld kaufen.

Der gesamte Prozess ist ziemlich einfach:

  • Sie müssen eine Wallet auf Ihr Smartphone installieren, damit der Automat die Coins auf Ihr Smartphone übertragen kann.
  • Danach erhalten Sie einen QR-Code, den Sie dann mit Ihrem Handy scannen.
  • Innerhalb weniger Minuten ist die Kryptowährung schon sicher in Ihrer Wallet gespeichert.

Wie wird der Kurs von Kryptowährungen bestimmt?

Der Kurs einer Kryptowährung wird aufgrund einer ganz einfachen Formel berechnet.

Den Preis eines Coins bekommt man, indem man die Marktkapitalisierung durch die Umlaufversorgung dividiert. Das bedeutet, dass der Kurs von Kryptowährungen durch Angebot und Nachfrage bestimmt wird.

Beim klassischen Finanzsystem werden die Währungskurse von den Zentralbanken bestimmt, während bei Kryptowährungen zwei wichtige Faktoren die Preisbildung direkt beeinflussen – Marktkapitalisierung und Umlaufversorgung.

  • Marktkapitalisierung – Angabe, wie viel Geld in eine bestimmte Kryptowährung investiert wurde.
  • Umlaufversorgung – Anzahl der Münzen, die im gegebenen Moment auf dem Markt zirkulieren. 

Je mehr Menschen eine Kryptowährung kaufen, desto höher ist der Preis. Wird eine Kryptowährung in einer kurzen Zeitspanne von vielen Menschen verkauft, so kann es zu großen Preissenkungen kommen.

Experten raten, immer zu investieren, wenn der Markt nach unten geht, da Sie so langfristig die Gefahr minimieren, das angelegte Geld zu verlieren. Was dann genau in der Zukunft passieren wird, kann niemand vorhersehen.

In welche Kryptowährungen investieren?

Mit Sicherheit fragen Sie sich jetzt, in welche Kryptowährungen Sie investieren könnten.

Jede Person, die in Kryptowährungen investiert, möchte damit auch gutes Geld verdienen, aber dies ist natürlich viel leichter gesagt als getan.

Kryptowährungen sind äußerst volatile und immer noch unregulierte Investitionsprodukte, in die Sie auf jeden Fall nicht investieren sollten, bevor Sie sich nicht umfassend darüber erkundigt haben.

Der Kryptomarkt unterliegt immer noch nicht dem EU-Anlegerschutz,
sodass Sie beim Kauf und Verkauf von Kryptowährungen zu 100 % sich selbst überlassen sind und im Falle von Betrug keine konkrete Hilfe aufsuchen können.

Dies wird sich jedoch in der Zukunft mit großer Sicherheit ändern.

Ihnen stehen unzählige Kryptowährungen zur Verfügung, zu denen Sie jederzeit greifen können.

Letztendlich müssen Sie selbst entscheiden, ob Sie beispielsweise Bitcoin kaufen, da Bitcoin den ganzen Kryptomarkt direkt beeinflusst, oder Ihr Geld in sogenannte Altcoins anlegen, die sich als die nächste große Sache bzw. direkte Nachfolger von Bitcoin vermarkten.

Welche Kryptowährungen gibt es?

Es existieren mehr als 12 000 Kryptowährungen und die Anzahl wird von Tag zu Tag höher.

Das heißt, dass die Konkurrenz ebenfalls größer wird, sodass es immer schwieriger wird, vorherzusehen, welche digitalen Währungen eine vielversprechende Zukunft vor sich haben und welche nicht.

Einige raten, zu denjenigen Kryptowährungen zu greifen, die schon eine gute Preisentwicklung hinter sich haben, wie beispielsweise Ethereum (ETH) oder Ripple (XRP), während sich andere auf die Suche nach neuen, kleinen und fast wertlosen Kryptowährungen machen, die das Potenzial haben, viel an Wert zu gewinnen.

Coinbase-App: Unglaubliche Wertentwicklung von SHIBA INU

Ein perfektes Beispiel dafür ist SHIBA INU, eine Währung, die keine richtige Funktion hat, aber trotzdem innerhalb eines halben Jahres eine unglaubliche Preisentwicklung von mehr als 100 Millionen Prozent erlebte, was viele Menschen nicht nur zu Millionären sondern sogar zu Milliardären gemacht hat.

Welche Kryptowährungen Sie letztendlich kaufen, bleibt Ihnen überlassen.

Bitcoin (BTC)

Bitcoin (BTC) ist der Großvater aller Kryptowährungen.

Bitcoin war die weltweit erste dezentrale digitale Währung, die auf der Blockchain-Technologie basierte.

Hätten Sie vor 10 Jahren mehrere hundert Euro in Bitcoin investiert, so müssten Sie sich heute wahrscheinlich keine Sorgen um Ihre finanzielle Situation machen.

Viele Experten raten, mindestens einen Teil des Investitionskapitals in Bitcoin anzulegen, da Bitcoin den ganzen Markt direkt beeinflusst.

  • Wenn der Wert des Bitcoint steigt, dann steigen auch die meisten anderen Kryptowährungen.
  • Falls es zu extremen Preissenkungen kommt, dann wirkt sich das auch stark auf den Kurs anderer Kryptos aus.

Ethereum (ETH)

Ethereum (ETH) ist an sich keine Kryptowährung sondern eine digitale Platform, die die Erstellung von Smart Contracts und dezentralisierten Apps ermöglicht.

Ethereums Token heißt eigentlich Ether und ist zurzeit die Kryptowährung mit der zweitgrößten Marktkapitalisierung.

Die Plattform kann zu unterschiedlichen Zwecken verwendet werden, weshalb es eigentlich keine Überraschung ist, dass viele neue Projekte und Kryptowährungen von der Ethereum-Blockchain Gebrauch machen.

Genau aus diesem Grund gilt Ethereum als eine der Plattformen, die in der Zukunft ganz sicherlich viel zu sagen haben werden.

Experten raten ebenfalls, immer mindestens einen Teil des Portfolios in Ether anzulegen, da es sich bei Ethereum um ein Projekt handelt, das sich einerseits schon bewiesen hat und das andererseits noch viele revolutionäre Dinge auf den Markt bringen wird.

Cardano (ADA)

Cardano (ADA) ist eine Blockchain-Plattform zum Ausführen von Smart Contracts. 

Das Projekt wurde von einer Reihe bekannter Mathematiker und Wissenschaftler mit dem Ziel gegründet, Probleme, die bei Kryptowährungen immer häufiger auftauchen, effektiv zu lösen.

Es treten immer häufiger Probleme bezüglich Anonymität sowie Transaktionszeiten und -kosten auf, die Cardano mithilfe komplexer mathematischer Formeln zu lösen versucht.

Obwohl der Cardano-Kurs immer noch nicht so stark gestiegen ist, sind die Prognosen vieler Experten vielversprechend.

Da das Cardano-Projekt viele hoch ausgebildete und weltweit anerkannte Wissenschaftler versammelt hat, ist es zu erwarten, dass der Cardano-Boom erst noch folgt.

Polkadot (DOT)

Bei Polkadot (DOT) handelt es sich um ein Blockchain-Protokoll der neuen Generation.

Als Hauptaufgabe gilt es, eine sichere Umgebung für den Austausch von Informationen zu schaffen.

Da viele neue Projekte damit Probleme haben, genügend Menschen zu finden, die als Miner bzw. Sicherheitsprüfer fungieren, will Polkadot eine Plattform auf die Beine stellen, die Blockchains schneller miteinander verbindet und somit die Kommunikation zwischen den Chains wesentlich vereinfacht.

Polkadot ermöglicht es ebenfalls, eigene Blockchain-Projekte schnell und günstig umzusetzen. Dadurch entsteht ein sicheres Internet, wo Individuen wieder mehr Kontrolle übernehmen, anstatt alles den Großunternehmen zu überlassen.

Polkadot kann also zu unterschiedlichen Zwecken genutzt werden, sodass es eigentlich keine Überraschung ist, dass der Kurs des Coins in den letzten Monaten so stark angestiegen ist. Innerhalb des letzten Jahres hat Polkadot eine Preissteigerung von mehr als 1 200 Prozent erlebt.

Solana (SOL)

Solana (SOL) gehört ebenfalls zu den Kryptowährungen, die in den letzten Monaten zunehmend von Menschen gekauft wurden und somit viel an Wert und Popularität gewonnen haben.

Die Solana-Blockchain ermöglicht, effizientere Smart Contracts zu programmieren. Da das größte Problem des Bitcoins darin liegt, dass nur bis zu 5 Transaktionen pro Sekunde durchgeführt werden können, will man mithilfe des Solana-Systems die Zahl der Transaktionen auf 50 000 steigern.

Im Jahr 2021 stieg der Solana-Kurs um knapp 16 000 Prozent, was in anderen Worten bedeutet, dass viele Menschen an das Projekt glauben und dass noch viele weitere Menschen mit großer Sicherheit die Kryptowährung kaufen werden.

Ripple (XRP)

Ripple (XRP) ist wie Ethereum keine echte Kryptowährung, sondern ein Zahlungsnetzwerk, das sich auf ein Open-Source-Protokoll stützt.

Die dazugehörige Kryptowährung heißt XRP.

Das bedeutet, dass es sich bei Ripple um eine öffentliche Datenbank handelt, bei der jedes einzelne Mitglied jederzeit überprüfen kann, welche digitalen Assets andere Mitglieder besitzen.

Die Hauptaufgabe von Ripple ist, wie bei Solana, die schnelle Durchführung von Transaktionen zu ermöglichen. Einige weltweit bekannte Banken haben diese erkannt und deswegen mit Ripple lukrative Kooperationen initiiert.

Banken wie UBS (größte Bank in der Schweiz) und Santander (größte Bank in Spanien) glauben, dass es sich bei Ripple um ein Projekt mit viel Potenzial handelt und genau aus diesem Grund sollten Sie als Einsteiger in die Kryptowelt die künftige Entwicklung von Ripple definitiv verfolgen.

Kryptowährungen – Prognosen für die Zukunft

Was bringt uns die Zukunft bezüglich Kryptowährungen?

Auf diese Frage kann niemand eine präzise Antwort geben. Den Prognosen zufolge erwartet uns bei den meisten Kryptowährungen eine äußerst positive Preisentwicklung.

Das kann sich jedoch ändern, da vieles bezüglich Kryptowährungen noch nicht reguliert ist, sodass man nicht mit Sicherheit sagen kann, ob die Regierungen der größten und wirtschaftlich stärksten Länder letztendlich Kryptowährungen offiziell akzeptieren oder nicht.

China hat schon mehrmals versucht, den Krypto-Handel zu verbieten, was sich am Ende nur kurzfristig auf den Markt ausgewirkt hat.

Falls Sie Kryptowährungen kaufen, bleiben Sie stets informiert, sodass Sie im Falle negativer Ereignisse alle Ihre Assets rechtzeitig verkaufen können.

Kryptowährungen kaufen für Anfänger: 5 Tipps

Falls Sie immer noch darauf warten, Ihre ersten Kryptowährungen zu kaufen, raten wir Ihnen, die nächsten 5 Punkte gründlich durchzulesen, um sich auf diesen Schritt so gut wie möglich vorzubereiten. Man sagt nicht umsonst, dass die Vorbereitung die halbe Miete ist.

Tipp 1

Gründliche Recherche

Bevor Sie damit anfangen, Ihr hart erarbeitetes Geld in Kryptowährungen zu investieren, sollten Sie sich zuerst detailliert informieren.

In den Medien spricht man oft von hohen Investitionsgewinnen, sodass viele Einsteiger denken, dass es leicht ist, durch Kryptowährungen Geld zu verdienen. Um mit Kryptowährungen Geld zu generieren, müssen Sie über entsprechende Fachkenntnisse verfügen. 

Es ist wiederum viel leichter, durch Kryptos Geld zu verlieren, vor allem wenn Sie als Einsteiger versuchen, zu handeln und somit an schnelles Geld zu kommen.

Bevor Sie also investieren, erkundigen Sie sich darüber:

  • was Kryptowährungen überhaupt sind;
  • wie Kryptowährungen funktionieren;
  • welche Kryptowährungen Sie kaufen können.
Tipp 2

Die passende Krypto-Plattform finden

Ihnen stehen unzählige Krypto-Plattformen zur Verfügung.

Falls Sie in ETFs investieren wollen, sind Krypto-Broker wie eToro die richtige Wahl für Sie. Vielleicht wollen Sie nur die größtmögliche Auswahl an Kryptowährungen, dann wählen Sie eine der zahlreichen Krypto-Börsen.

Erkundigen Sie sich rechtzeitig über die Gebühren der Plattformen, da jede Plattform eigene Nutzungsbedingungen vorschreiben kann, und wählen Sie diejenige aus, auf der Sie am günstigsten Kryptowährungen kaufen und traden können.

Tipp 3

Die richtige Strategie auswählen

Des Weiteren müssen Sie die ideale Investitionsstrategie für sich finden.

Sie können entweder als Investor oder Trader in der Kryptowelt tätig sein. Jede der beiden Optionen hat ihre Vor- und Nachteile, die wir jetzt in Kürze besprechen.

  •  Langfristiger Investor

    Jedem Anfänger raten wird, als Investor in die Kryptowelt einzusteigen, da Sie so die Gefahr minimieren, das angelegte Geld schnell zu verlieren.

    Die meisten Plattformen bieten Ihnen die Möglichkeit an, jede Woche oder jeden Monat zu einem bestimmten Zeitpunkt eine bestimmte Summe anzulegen.

    Investieren Sie jedoch nur die Summe, die Sie sich leisten können. Wir empfehlen Ihnen, nicht mehr als 15 Prozent Ihres Netto-Gehaltes zu investieren, sodass Sie Oma Falle unerwarteter Ereignisse noch genügend Geld zur Verfügung haben.


  • Traden – Mit Krypto schnelles Geld machen

    Der Weg zum erfolgreichen Trader von Kryptowährungen ist auf keinen Fall einfach. Beim Traden ist das Risiko extrem hoch, das angelegte Geld innerhalb weniger Minuten zu verlieren.

    Die meisten Trader haben mit sogenanntem Daytrading angefangen. Als Daytrader versuchen Sie, innerhalb eines Tages mithilfe geringer Kursschwankungen Profite zu generieren.

    Es existieren natürlich auch andere Trading-Methoden, die aber von erfahrenen Tradern angewendet werden.

    Die meisten Broker bieten kostenlose Demokonten an, mit denen Sie Ihre Strategie in einer risikofreien Umgebung problemlos ausprobieren können. Vor einer gründlichen technischen Analyse sollten Sie auf keinen Fall einen Trade eingehen.

     

Tipp 4

Ständig auf dem Laufenden bleiben

Alle erfolgreichen Trader und Investoren im Kryptobereich informieren sich täglich über Neuigkeiten und Änderungen, um so Ihre nächsten Schritte besser planen zu können.

Verfolgen Sie täglich die Kursänderungen und lesen Sie über neue Projekte, potenzielle Gesetzesänderungen und Meinungen der Experten, damit Sie nichts verpassen.

Die wichtigsten Informationsquellen:

 

Tipp 5

Die Steuerpflicht beachten

Bei Kryptowährungen muss man natürlich auch die Steuerpflicht beachten. Das Gesetz verschafft jedoch langfristigen Investoren bei der Steuerzahlung einen riesigen Vorteil.

Haben Sie eine bestimmte Kryptowährung länger als ein Jahr besessen, dann erfolgt der Verkauf steuerfrei. Falls Sie innerhalb eines Jahres die Kryptowährung wieder verkaufen, sind die erzielten Profite zu versteuern.

Es gilt eine Freigrenze bis zu 600 Euro. Ab 600 Euro müssen Sie den Profit in voller Höhe versteuern.

Ivan Bevanda ist seit September 2021 als Asissting Country Manager bei Financer Deutschland tätig. Als großer Finanz-Enthusiast und Anleger möchte Ivan Ihnen dabei helfen, richtige finanzielle Entscheidungen zu treffen.

Teilen