Mit Apps Geld verdienen

  • 10. Januar 2020
  • 10 Minuten Lesezeit
  • 12965 gelesen

Es klingt fast zu schön um wahr zu sein: Geld mit Apps zu verdienen, im Idealfall während man bequem auf der Couch liegt und nichts tut – das ist möglich. Zugegebenermaßen werden Sie damit nicht reich, dennoch kann es bei ausreichender Nutzung einen angenehmen Nebenverdienst ergeben, der einen Unterschied macht.

Im Internet lässt sich schon seit einiger Zeit mit Umfragen, Mikrojobs, Cashback-Systemen oder der Sharing Economy Geld verdienen. In diesem Beitrag zeigen wir Ihnen verschiedene Apps + Download-Link, mit denen Sie schnell und online Geld verdienen.


Das sind die Möglichkeiten im Überblick:

Umfrage-Apps

Datenerhebung

Ihre Meinung zählt – und wird bezahlt! Umfragen gehören zu den beliebtesten Varianten, mit Apps Geld zu verdienen. Hierbei handelt es sich um die bezahlte Teilnahme an Marktforschungen und es wird nach Ihren Vorlieben oder Ihrer Meinung zu einem bestimmten Thema gefragt.

Die Umfragen können nur wenige Minuten dauern – oder auch eine ganze Weile beanspruchen. Je nach Aufwand werden Sie vergütet. Ab einem bestimmten Geldwert wird der entsprechende Betrag ausgezahlt – entweder in Form einer Überweisung oder von Guthaben. Apps zum Geld verdienen mit Umfragen sind Mobrog (iOS und Android) oder die Google Umfrage-App, die ebenfalls für iOS und Android erhältlich ist. Eine weitere Option ist das Nielsen Mobile Panel.

Nielsen Mobile Panel

laptop ratenkauf

Hierbei handelt es sich um ein globales Marktforschungsunternehmen, das zur Berichterstattung von mobilen Daten eine Software benutzt. Um Geld zu verdienen, müssen Sie lediglich die App herunterladen – und das war es auch schon.Im Anschluss verwenden Sie das Gerät einfach wie gewohnt weiter. Die Panel-Software ist unsichtbar und beeinträchtigt nicht die Leistung Ihres mobilen Geräts.

Wer bezüglich der Datensicherheit Bedenken hat: Das Unternehmen erfasst weder Benutzer-IDs, noch Passwörter oder Inhalte Ihrer Kommunikation.

Gut zu wissen

Sie können mit bis zu 5 Geräten (Apple, Android und Kindle) am Nielsen Mobile Panel teilnehmen und verdienen pro Gerät 35,- EUR. Bereits mit dem ersten Tipp können Sie sich pro Jahr also 175,- EUR sichern. Zur App

Werbung

Mit Apps Geld verdienen ohne jeglichen Aufwand? Das machen die Apps Slidejoy und Fronto möglich. Beide sind lediglich für Android erhältlich. Nach Registrierung erhalten Sie nach der Entsperrung des Bildschirms Werbung zugespielt, die auf Ihre Interessen zugeschnitten ist.

Der Vorteil: Unwichtig, ob Sie sich die Werbung anschauen oder darauf verzichten – für jede Anzeige erhalten Sie Geld.

Dieses lässt sich in Form von Gutscheinen auszahlen oder gegen Gutscheine eintauschen. Alles, was Sie also tun müssen, ist das Handy wie immer zu benutzen.

Mikrojobs

Streetbees, Streetspotr, AppJobber und Roamler

Hierbei handelt es sich um vier verschiedene Apps, die allesamt an die „reale Welt“ gebunden sind. Sie erhalten darüber Mikrojobs, also kleine Aufträge, die Sie nach Belieben erfüllen.

Alle Apps verbindet dasselbe Konzept: Sie erhalten eine Liste, die Sie nach und nach abarbeiten und erledigen so Aufträge für Unternehmen.

Zum Beispiel geht es darum, herauszufinden, wo die Produkte der Unternehmen platziert sind, Öffnungszeiten von gewissen Restaurants ausfindig zu machen oder Bewertungen für Einkäufe abzugeben. Die Vergütung richtet sich nach Arbeitsaufwand und wird nach einigen Werktagen validiert. Wer also gerne unterwegs ist und dabei Aufträge erfüllen möchte, der kann mit den oben genannten Apps pro Monat sogar einige hundert Euro verdienen.

Flohmarkt

Ausmisten und Verkaufen

In jedem Haushalt finden sich Kleidung, technische Geräte oder sonstige Gegenstände, die wir nicht mehr brauchen, aber noch einen Wert haben. Vor Jahren mussten wir diese auf den Flohmarkt schleppen, um Geld zu verdienen – heute gibt es dafür Apps.

In weniger als 30 Sekunden ist es möglich, das Produkt mit einem ansprechenden Bild, der dazugehörigen Kategorie und einem Preis hochzuladen. Die Zahlung erfolgt schnell und sicher via PayPal. Für Kleidung & Accessoires empfehlen wir die Second-Hand-Plattform Kleiderkreisel, die sowohl für Android als auch iOS verfügbar ist. Für sonstige Gegenstände lohnt sich Shpock – bedeutet so viel wie „Shop in your pocket“ und ist ebenfalls für iOS sowie Android verfügbar. Sparen Sie sich also den Gang zum Flohmarkt und nutzen Sie bequem die oben angeführten Apps, um Geld zu verdienen.

Cashback

Im Folgenden präsentieren wir Ihnen zwei Apps aus der Kategorie Cashback, mit denen Sie Geld verdienen können. Das Cashback-Prinzip funktioniert folgendermaßen: Wer über eine der unten angeführten Apps einen Einkauf in einem von mehr als 1.500 Partnershops erledigt, erhält eine Provision. Wer also ohnehin gerne online shoppt, sollte sich diese Möglichkeit nicht entgehen lassen.

Zu den bekanntesten Apps, die auf diesem Prinzip basieren, zählen iGraal (iOS  + Android) und Cashback (iOS und Android).

iGraal

Diese App basiert auf dem Cashback-Prinzip und außer damit Geld zu verdienen, können Sie bei Einkäufen Geld sparen. Wenn Sie über die App Online-Einkäufe in kooperierenden Shops tätigen, erhalten Sie eine Provision. Derzeit stehen mehr als 1600 Shops zur Verfügung und ab einem gesammelten Geldwert von 20,- EUR, können Sie sich das Guthaben über Paypal auszahlen lassen.

Sharing Economy

Die Sharing Economy ist eine neue Möglichkeit, Geld zu verdienen. Hier gibt es gleich mehrere Apps, mit denen sich online Geld verdienen lässt und die wir im Folgenden näher erläutern.

Das sind:

  • Uber
  • Blablacar
  • Airbnb

Uber & Blablacar

Bei Uber und Blablacar handelt es sich um recht bekannte Apps. Uber ist eine kostengünstige Alternative für Taxifahrten innerhalb von Städten, während Blablacar die größte Mitfahr-Community weltweit ist. Uber eignet sich insbesondere für Leute, die gerne Auto fahren und sich den einen oder anderen Euro dazuverdienen möchten. Auf den Fahrpreis erhebt das Unternehmen natürlich eine Provision, die rund 25 % beträgt.

iOS und Google Play

Blablacar eignet sich weniger zum Geld verdienen, aber eher dafür, die Kosten zu teilen. Wenn Sie zum Beispiel von Berlin nach München fahren und noch Platz im Auto haben, können Sie über das Portal die noch freien Sitzplätze gegen einen Preis, den Sie nennen, anbieten.

Das ist nicht nur nachhaltig, sondern entlastet Sie finanziell, da Sie mit dem Geld die Kosten für Benzin decken können. iOS und Google Play

Airbnb

Die wohl bekannteste App aus dem Bereich der Sharing Economy ist Airbnb, ein Community-Marktplatz für die Buchung und Vermietung von Unterkünften. Wer also den Luxus hat und über eine leerstehende Wohnung verfügt oder auch nur ein leeres Zimmer in der Wohnung, der kann dieses an Touristen oder Reisende vermieten! Im Gegensatz zu Uber ist die Provision mit 3 % wesentlich niedriger.

iOS und Google Play

Sonstige Apps

Adobe Stock

Hobbyfotografen aufgepasst! Wenn Sie Spaß am Fotografieren haben und dazu noch gute Aufnahmen machen, gibt es eine gute Einnahmequelle, nämlich Adobe Stock. Über diese App können Sie selbstgeschossene Fotos oder Videos (vom Smartphone) lizenzfrei hochladen und verkaufen – für jeden Verkauf gibt es eine Provision.

Zwar liegt der Betrag für ein Bild meist bei unter einem Euro, wenn es aber ein gutes Bild ist und mehrmals heruntergeladen wird, kann es sich zu einer ertragreichen Einnahmequelle entwickeln. Die App lohnt sich also für alle Hobbyfotografen, die ohnehin gerne ihre Bilder teilen und dazu noch etwas Geld verdienen möchten.

Cashquizz

Auch für die Besserwisser unter uns ist etwas dabei! Sind Sie Fan von Quiz-Formaten wie zum Beispiel „Wer wird Millionär“? Dann ist Cashquizz die richtige App für Sie – und eine unterhaltsame Möglichkeit, Geld zu verdienen.

Ein Nutzer hat jeden Tag die Chance, bis zu 100 Euro zu gewinnen! Wie das funktioniert?

Wer im Tagesquiz die meisten richtigen Antworten aus insgesamt 12 Fragen hat, bekommt das Preisgeld. Wenn mehrere Spieler dasselbe Ergebnis haben, so wird das Preisgeld unter den Gewinnern aufgeteilt. Nebenbei kann man Freunde zum Duell herausfordern, Punkte sammeln und diese gegen Gutscheine eintauschen.

iOS und Google Play

Fazit

Während die Möglichkeiten früher sehr beschränkt waren, im Internet Geld zu verdienen, gibt es heute zahlreiche Apps, die Smartphone-User nutzen können.

Zugegebenermaßen wird man mit der Nutzung dieser Apps nicht reich – jedoch gibt es die Möglichkeit, den einen oder anderen Euro, der den Unterschied macht, dazuzuverdienen.

Fragen rund um das Geld verdienen mit Apps

Wie kann man mit Apps Geld verdienen?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten und Apps, mit denen man Geld verdienen kann: Umfrage-Apps, mit Werbung, Flohmarkt-Apps, Mikrojobs und Cashback.

Wie viel Geld kann man mit Apps verdienen?

Das hängt natürlich davon ab, welche App Sie benutzen – und wie viel. Reich werden Sie damit nicht, es besteht jedoch die Möglichkeit, einige Hundert Euro pro Monat zu verdienen.

Mit welchen Apps kann man am meisten Geld verdienen?

Mit Apps aus der Kategorie „Sharing Economy“ – also Uber und Airbnb. Für Uber benötigen Sie einen Führerschein und im Idealfall ein eigenes Auto, wohingegen Sie bei Airbnb ein freies Zimmer in Ihrer Wohnung benötigen.

Ob Teilnahme an Umfragen und Studien, die Erledigung von kleinen Aufträgen oder im besten Fall die Beanspruchung des eigenen Talents – wenn Sie schnell Geld benötigen oder einen finanziellen Engpass überbrücken müssen, gibt es zahlreiche Möglichkeiten, dies bequem von der Couch aus zu tätigen.

Autor Sven

Country Manager von Financer Deutschland

Teilen
12965 gelesen
Zuletzt aktualisiert 18. August 2020

Entdecken Sie weitere Beiträge aus den folgenden Kategorien