Alles was Sie über die SCHUFA wissen müssen

Überlegen Sie einen Kredit aufzunehmen, um Ihren Wunsch zu finanzieren? Dann sollten Sie auf jeden Fall wissen was die Schufa ist und wie sie Ihre Kreditkonditionen beeinflusst.

Schufa steht für die “Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung” und ist die größte und anerkannteste Auskunftei in Deutschland. Auskunfteien sind dazu da, Daten über das Zahlungsverhalten von Bürgern zu sammeln und anhand dessen ihre Kreditwürdigkeit zu bewerten. Sind Sie an einem Kredit interessiert, geht es nicht ohne Schufa bei einem deutschen Kreditgeber. Alle Kreditinstitute in Deutschland sind dazu verpflichtet, die Bonität der Kreditnehmer zu prüfen. Einerseits schützt das Banken und Kreditgeber vor Kunden, die ihre Schulden nicht zurückzahlen, andererseits schützt es die Kreditnehmer vor Überschuldung. Sind Sie nicht in der Lage, Ihren Rückzahlungen nachzukommen, ist es keine gute Idee um einen Kredit anzufragen.

Welche Daten sammelt die Schufa?

Die Schufa sammelt persönliche Daten wie Name, Geburtsdatum und Adresse. Des Weiteren sammelt sie Daten über Ihre Zahlungsfähigkeit.

Dazu gehören:

  • Informationen über Ihre Bankkonten und Kreditkarten
  • Handyverträge
  • Leasingverträge
  • Ratenzahlungsgeschäfte
  • Kredite und Bürgschaften sowie etwaige Zahlungsstörungen

Kommen Sie mit Ihren Rückzahlungen nicht nach, wird das bei der Schufa negativ verzeichnet. Dies verringert Ihren Schufa-Score, welcher für die Kreditvergabe ausschlaggebend ist. Wenn Sie alle Ihre Verbindlichkeiten ordentlich zurückzahlen, wird das bei der Schufa wiederum positiv verzeichnet.

Informationen über Beruf, Einkommen, Vermögen, Kaufverhalten, Nationalität, Mitgliedschaften sowie Familienstand sammelt die Schufa nicht.

Wie kommt Schufa an meine Daten ran?

Die Schufa erhält Ihre Daten von über 9000 Vertragspartnern, dazu gehören auch Banken, Telekommunikationsanbieter und Schuldnerverzeichnisse.

Kann ich meine Schufa-Daten einsehen?

Ja. Sie können jederzeit Ihre Daten einsehen. Wenn Sie diese Möglichkeit öfter und regelmäßig nutzen möchten, ist das mit zusätzlichen Kosten verbunden. Sie bezahlen 9,95 EUR einmalig und danach 3,95 EUR im Monat. Bei diesem Service ist die Mindestlaufzeit ein Jahr.

Sie haben jedoch die Möglichkeit, einmal im Jahr kostenlos Ihre Daten einzusehen. Dabei wählen Sie die Auskunft Datenübersicht nach § 34 BDSG. Sie füllen das Formular in der entsprechenden Sprache aus und senden es gemeinsam mit einer Kopie Ihres Personalausweises bzw. Reisepasses und der Meldebescheinigung an die Schufa per Post retour.  Nachdem die Schufa Ihre Anfrage bearbeitet hat, erhalten Sie ein Schreiben mit allen Daten, welche die Schufa über Sie besitzt. Zusätzlich erhalten Sie Informationen, woher diese Daten stammen und an wen sie weitergeleitet wurden.

Die kostenlose Beantragung eignet sich gut, um stets einen Überblick über Ihre Schufa-Bewertung zu haben. Von der Bewertung sind schließlich die Zusage sowie die Kreditkonditionen abhängig. Hier finden Sie das Formular auf Deutsch.

Kann ich negative Schufa-Einträge löschen lassen?

Ja, allerdings nur jene Einträge, die zu unrecht vorgenommen worden sind. Wenn Sie Ihre Rechnung beglichen haben, dies jedoch nicht in den Schufa-Daten aufscheint, können Sie ein formelles Schreiben an die Schufa adressieren. SCHUFA Holding AG, Privatkunden ServiceCenter, Postfach 103441, 50474 Köln.

Am besten fügen Sie auch Informationen hinzu, die Ihren Löschungsantrag unterstützen (z.B. Bestätigung der rechtzeitigen Bezahlung usw.).

Wie lange speichert die Schufa meine Daten?

Die Schufa speichert Ihre Daten nur gemäß den gesetzlich erlaubten Laufzeiten, danach werden jegliche Einträge gelöscht.

  • Angaben über Anfragen nach 12 Monaten (werden nur 10 Tage in Auskünften an Vertragspartner weitergegeben)
  • Kredite 3 Jahre nach dem Jahr der Rückzahlung
  • Informationen über fällige Forderungen nach 3 Kalenderjahren (wenn zurückgezahlt)
  • Informationen über fällige Forderungen nach 4 Kalenderjahren (wenn nicht zurückgezahlt)
  • Bankkonten nach der Auflösung
  • Kreditkarten 3 Jahre nach der Geschäftsbeziehung
  • Informationen über die Eröffnung eines Verbraucher-/Insolvenzverfahrens nach 6 vollen Kalenderjahren

Wie Sie sehen, werden die meisten Informationen nach 3 Jahren gelöscht. Generell sind von 90% der Bürger nur positive Einträge vorhanden. Die Wahrscheinlichkeit, dass Sie auch dazugehören, ist somit sehr groß.

Welche Rolle spielt die Schufa bei der Kreditvergabe?

Der Kreditgeber beantragt eine “schufaneutrale Anfrage Kreditkondition” bei der Schufa. Infolgedessen erhält das Kreditinstitut Ihren Schufa-Score. Je höher der Schufa-Score ausfällt, desto höher ist die Chance, dass Sie einen Kredit bekommen. Die Höhe des Scores wirkt sich natürlich auch auf die Kreditkonditionen aus, vor allem beim Zinssatz.

Wie funktioniert das Scoring bei der Schufa?

Basisscore

Der Basisscore repräsentiert die Wahrscheinlichkeit, dass Sie Ihren Zahlungsverbindlichkeiten auch nachkommen können. Dieser Wert wird anhand der letzten drei Monate berechnet und berücksichtigt dabei Ihr bisheriges Verhalten. Der Basisscore wird nicht an die Unternehmen weitergegeben und dient bloß zu Ihrer Orientierung.

Scoringverfahren und Score-Wert

Die Schufa berechnet für ihre Partner, anhand Ihres Zahlungsverhaltens, die Wahrscheinlichkeit, dass Sie der Verbindlichkeit nachkommen können. Je höher der Score, desto besser. Einen 100% Score erhält keiner. Sind Sie jedoch bei über 95%, ist das schon ein sehr gutes Ergebnis.

Der Score geht von 0 bis 1000. Es gilt je höher desto besser. 0 – steht für extrem schlechtes Zahlungsverhalten in der Vergangenheit. 1000 – ist der ideale Schufa-Wert. 1 – kann als schlechtes Zahlungsverhalten interpretiert werden, oft erhält man den Wert 1 auch, wenn keine Daten über Sie vorhanden sind, oder Sie erst vor Kurzem umgezogen sind.

Die genaue Berechnung, wie die Schufa zu Ihrem Score kommt, ist nicht bekannt. Es wird jedoch diskutiert, dass folgende Punkte Ihren Score negativ beeinflussen:

  • Häufiger Kontowechsel
  • Mehrere Girokonten und Kreditkarten
  • Unzuverlässiges Zahlungsverhalten

Sie sollten daher nur jene Konten führen, die Sie auch aktiv verwenden und alle Ihre Verbindlichkeiten am besten immer pünktlich begleichen.

Kann ich einen Kredit auch ohne Schufa-Auskunft beantragen?

Ja, jedoch nur in begrenzter Höhe. Grundsätzlich werden keine Ratenkredite und sonstigen zweckgebundenen Finanzierungen in Deutschland ohne Schufa-Informationen vergeben. Es gibt einige Alternativmöglichkeiten, vor allem einen Kredit aus dem Ausland zu beantragen. Diese Art des Kredits wird auch als Schweizer Kredit bezeichnet. Ausländische Banken greifen nicht auf die Schufa-Daten zu. Ihre Bonität wird trotzdessen geprüft.

Alternativ können Sie sich bis zu 600,- EUR von Xpresscredit leihen. Xpresskredit ist ein Produkt der Ferratum Bank und ermöglicht es, Minikredite an Kreditnehmer zu verleihen, ohne dabei die Schufa zu kontaktieren.

Eine weitere Option wäre dann der Kredit von Privat. Hier werden zwar Ihre Schufa-Daten kontrolliert, der Score wird jedoch beim Kredit von Privat nicht so streng bewertet. Private Anleger entscheiden über die Kreditzusage und nicht die Bank.

Mehr Informationen finden Sie in unserem Artikel Kredit ohne Schufa. Bei Krediten ohne Schufa von einem deutschen Kreditgeber raten wir ab. Hier geht es meistens um unseriöse Kreditanbieter, bei denen Sie im Vorhinein bezahlen aber keinen Kredit bekommen.

Welche Daten erhält der Kreditgeber?

Der potentielle Kreditgeber erhält nur die wichtigsten Daten wie den Basisscore. Nur Sie haben die Möglichkeit alle Daten anzusehen. Zudem kann ein Partner der Schufa Ihren Score nur einsehen, wenn er hierzu Ihre Bewilligung bekommt. Sie müssen daher Interesse zur Kreditantragstellung zeigen, damit der Kreditgeber Ihre Daten einsehen kann, um Ihnen im Anschluss ein Kreditangebot zu unterbreiten.

Tipps zum Schluss:

  • Es ist immer ratsam Ihre Schufa-Daten vor dem Kreditantrag zu prüfen, um sicherzustellen, dass die Daten der Wahrheit entsprechen und Sie somit die bestmöglichen Kreditkonditionen erhalten können.
  • Vergewissern Sie sich immer, dass der potentielle Kreditgeber eine “Anfrage Kondition” stellt und keine “Kreditanfrage”. Wenn Sie mehrere Kreditanfragen stellen, kann das Ihren Schufa-Score negativ beeinflussen. Auch wenn heutzutage die meisten Kreditinstitute zuerst die Konditionsanfrage stellen, ist es immer gut auf Nummer sicher zu gehen und sich vorab zu informieren.
  • Wenn Sie einen Fehler bei Ihrem Schufa-Eintrag bemerken, fordern Sie dessen Löschung an.
  • Bezahlen Sie Ihre Verbindlichkeiten immer rechtzeitig.
  • Kündigen Sie Girokonten und Kreditkarten, die Sie nicht aktiv benutzen.

 

Financer privacy settings

With using financer.com you acknowledge our terms and conditions as well as our data privacy policy. We use Cookies to analyze and track the usage of our website in order to improve our services. Certain Cookies require your active consent in order for us to collect this data. You can inform yourself about the third-party-services we use as well as withdraw your consent anytime in our Cookie-Settings.

Facebook Marketing

SEO Solutions Ltd. (we) as the provider of the website financer.com is using the Facebook-Pixel to promote our content and services to our visitors on Facebook as well as track the results from these marketing activities. This data is anonymised for us and serves for statistical purposes only. Facebook can connect the data collected from the Facebook Pixel with your Facebook profile (Name, E-mail, etc.) and use this for its own advertising purposes. you can view and control the data Facebook is collecting about your Facebook privacy settings.