Katzen-OP-Versicherung

Eine Katzen-OP-Versicherung ist eine sinnvolle Investition in die Gesundheit Ihres Haustiers – besonders bei Freigängerkatzen.

In diesem Beitrag lernen Sie über die Kosten, Konditionen und Vorteile einer Katzen-OP-Versicherung

Anbieter sortieren
  • Operation (auch unter Teilnarkose)
  • Einmaliger Zuschuss für Prothesen über 500,- EUR
  • Freie Tierarztwahl
  • Keine Begrenzung auf Jahres-Höchstleistung
Antrag

Ausgewählt 15 Mal

  • Operationen (ink. Vor- und Nachbehandlung)
  • Auslandsschutz
  • Freier Tierarztwahl
  • Jahreshöchstleistung bis 2.000,- EUR
  • Auslandsschutz bis 12 Monate
  • Freie Tierarztwahl
  • Keine Selbstbeteiligung
  • Jahreshöchstleistung bis unbegrenzt

Eine Katze zu besitzen bereichert das Leben und beschert uns mit jedem Tag viele schöne Momente. Besitzer einer Katze zu sein bedeutet ebenfalls, sich um Pflege und Gesundheit des Tieres zu kümmern.

Ähnlich wie bei Hunden und anderen Lebewesen kann es dazu kommen, dass sich Ihre Katze verletzt und einer Operation unterziehen muss. Wenn dem liebsten Vierbeiner etwas passiert, dann sollten die Gesundheit und Genesung des Tieres an erster Stelle stehen – nicht die Kosten.

Eine Katzen-OP-Versicherung schützt zwar nicht vor dem Risiko einer Verletzung, aber vor finanziellen Schäden – und gewährleistet Ihrer Katze im Falle einer Operation die bestmögliche medizinische Versorgung.

Ist eine Katzen-OP-Versicherung sinnvoll?

Eine Katzen-OP-Versicherung ist eine sinnvolle Investition – in die Gesundheit der Katze und die finanzielle Absicherung des Halters. Gerade Operationen können bei Katzen sehr kostspielig werden – wer nicht über die nötigen Rücklagen verfügt, der bleibt auf hohen Kosten sitzen. Wer über die nötigen Rücklagen verfügt, der benötigt keine Katzen-OP-Versicherung.

Besonders bei Freigängerkatzen ist eine OP-Versicherung sinnvoll, da diese bedingt durch den Verkehr sowie die Umwelt einem größeren Risiko ausgesetzt sind, sich zu verletzen.

Was ist der Unterschied zwischen einer Katzen-OP-Versicherung und einer Katzenkrankenversicherung?

Bei der Absicherung gegen hohe Krankheits- und Behandlungskosten haben Verbraucher die Wahl zwischen zwei verschiedenen Varianten: der Katzen-OP-Versicherung sowie der Katzenkrankenversicherung – doch wo liegt der Unterschied?

Als Vollversicherung ist die Katzenkrankenversicherung mit unserer Krankenversicherung zu vergleichen und sie ist umfangreicher und teurer als die Katzen OP-Versicherung.

Während die Katzen-OP-Versicherung lediglich für chirurgische Eingriffe und die damit verbundene Voruntersuchung und Nachsorge aufkommt, deckt die Katzenkrankenversicherung zum Beispiel auch normale Behandlungs- und Medikamentenkosten des Tierarztes, bei dem eine Operation nötig ist.

Mehr Informationen über die Katzenkrankenversicherung erhalten Sie hier.

Was zahlt eine Katzen-OP-Versicherung?

Die Leistungen sowie der Deckungsumfang unterscheiden sich von Anbieter zu Anbieter. Wir empfehlen Ihnen, die Katzen-OP-Versicherungen im Vergleich nach den Leistungen zu prüfen, um optimalen Versicherungsschutz zu gewährleisten.
In der Regel deckt eine Katzen OP-Versicherung jedoch folgende Leistungen:

Wie Sie sehen, sind Sie bei der Katzen-OP-Versicherung gegen jegliche Kosten versichert, die im Vorfeld, im Rahmen und in Folge einer Operation aufkommen.

Was zahlt eine Katzen-OP-Versicherung nicht?

Es gibt gewisse Situationen oder Fälle, in denen eine Katzen-OP-Versicherung nicht zahlt. Erkundigen Sie sich genau nach den Leistungsausschlüssen der einzelnen Anbieter, damit es zu keinen bösen Überraschungen kommt. In folgenden Fällen ist Ihre Katze vom Versicherungsschutz ausgeschlossen:

  • Ästhetische Eingriffe – die Katzen-OP-Versicherung deckt lediglich die Kosten bei einem medizinisch notwendigen Eingriff. Auch Operationen zur Herstellung des Rassestandards werden nicht übernommen.
  • Chronische sowie rassespezifische Erkrankungen
  • Vorsätzlich oder durch grobe Fahrlässigkeit herbeigeführte Schäden
  • Schäden durch Naturkatastrophen – Überschwemmungen oder Erdbeben

Die meisten Punkte aus der Liste sollten selbstverständlich sein, trotzdem sind sie gut zu wissen. Vergleichen Sie stets die Katzen-OP-Versicherungen nach den Leistungsausschlüssen und lesen Sie stets Kleingedrucktes, damit Sie im Notfall nicht auf hohen Kosten sitzen bleiben, die durch die Katzen-OP-Versicherung nicht gedeckt wurden.

Was bedeutet die Wartezeit bei einer Katzen-OP-Versicherung?

Im Gegensatz zu anderen Versicherungsmodellen gibt es bei der Katzen-OP-Versicherung eine Wartezeit – es wird unmöglich sein, einen Versicherer ohne Wartezeit zu finden.

Warum das so ist? Die Versicherer möchte sich dagegen absichern, dass unmittelbar vor einer geplanten Operation eine Versicherung abgeschlossen wird. Die Auslegung einer Wartezeit unterscheidet sich von Anbieter zu Anbieter und beträgt in der Regel von 30 Tagen bis zu 3 Monaten.

In dieser Zeit erhalten Sie keine Erstattung von Operationskosten. Bei einigen Anbietern besteht meistens eine Ausnahme in folgenden Situationen:

  • Vorsorgemaßnahmen
  • Verkehrsunfälle
Vergleichen Sie die Katzen-OP-Versicherungen auch auf den Umfang der Wartezeiten sowie die Ausnahmen – damit lassen sich eine Menge Geld und Ärger sparen.

Wie viel kostet eine Katzen-OP?

Im Folgenden finden Sie einige Beispielkosten von Operationen bei Katzen, damit Sie sich ein besseres Bild über die möglichen Ausgaben verschaffen können, die im Rahmen einer Operation möglicherweise anstehen:

  • Knochenbrüche – ab 400,- EUR
  • Kreuzbandriss – rund 1.000,- EUR
  • Darmresektion – rund 200,- EUR
  • Harnsteinentfernung – rund 350,- EUR
  • MRT – rund 400,- EUR
  • Blutuntersuchung – rund 100,- EUR

Bedenken Sie, dass neben den Operationskosten auch Voruntersuchungen, der Krankenhausaufenthalt sowie die Nachbehandlung anfallen – die Kosten können somit schnell in den vierstelligen Bereich gehen.

Eine Katzen-OP-Versicherung ist sinnvoll, da Sie im Falle einer Operation Ihrer Katze wenigstens nicht mehr an die finanziellen Schäden denken müssen.

Wie viel kostet eine Katzen-OP-Versicherung?

Ähnlich wie bei den Leistungen können sich die Kosten einer Katzen OP-Versicherung wesentlich unterscheiden. In der Regel erhalten Sie eine Katzen-OP-Versicherung je nach Anbieter für rund 10,- EUR pro Monat. Gerne liefern wir Ihnen jedoch ein konkretes Beispiel der Barmenia Direkt, die eine Katzen-OP-Versicherung anbietet.

Hier kostet eine Katzen-OP-Versicherung für eine fünf Jahre alte Katze mit 20 % Selbstbeteiligung (maximal 250,- EUR) 11,83 EUR monatlich. Ohne Selbstbeteiligung belaufen sich die Kosten einer Katzen-OP-Versicherung bei der Barmenia Direkt auf 13,90 EUR monatlich.

So können Sie beim Abschluss einer Katzen-OP-Versicherung Geld sparen

  • Jahresbeitrag zahlen – bei einigen Anbietern erhalten Sie einen Rabatt von 3-4 %, wenn Sie anstatt den Monatsbeitrag in Raten den Jahresbeitrag auf einmal entrichten.
  • Auf Selbstbeteiligung verzichten – wir raten Ihnen jedoch nicht, auf die Selbstbeteiligung zu verzichten. Die Selbstbeteiligung kostet meistens nur 1-2 EUR mehr pro Monat und im Schadensfall bleiben Sie auf höheren Kosten sitzen.
  • Mengenrabatt – haben Sie gleich mehrere Katzen im Haushalt, die Sie mitversichern möchten? Einige Anbieter bieten einen Nachlass, wenn mehr als nur eine Katze versichert wird.
  • Alter der Katze – je jünger die Katze, desto geringer die Kosten einer OP-Versicherung, da das Risiko gering ist. Es kann sein, dass Sie im Schadensfall bei einer älteren Katze nicht 100 % der Kosten erstattet bekommen.

Die Katzen-OP-Versicherung ist günstiger als die Katzenkrankenversicherung, dafür ist die Katzenkrankenversicherung umfangreicher. Überlegen Sie sich gut, welcher Schutz für Ihren Vierbeiner am besten geeignet ist.

Wann soll ich eine Katzen-OP-Versicherung abschließen?

Wenn bereits eine Operation geplant ist oder eine chronische Erkrankung diagnostiziert wurde, die in Zukunft operiert werden muss, ist es für eine Versicherung meistens schon zu spät. Denken Sie daran, dass sich keine Katzen-OP-Versicherung ohne Wartezeit finden lässt und diese mindestens 30 Tage beträgt und es nur in wenigen Situationen Ausnahmen gibt.

Wir empfehlen Ihnen, die Katze im jungen Alter zu versichern – so erhalten Sie auch eine günstigere Katzen-OP-Versicherung.

Worauf Sie beim Vergleich von Katzen-OP-Versicherungen achten sollten

Es gibt gleich mehrere Sachen, auf die Sie achten sollten, wenn Sie Katzen-OP-Versicherungen vergleichen:

  • Wartezeit – Sie werden keine Katzen-OP-Versicherung ohne Wartezeit finden. Diese beträgt je nach Anbieter ab 30 Tage oder bis zu 3 Monate. Erkundigen Sie sich über die Ausnahmefälle und schließen Sie früh genug eine Versicherung ab.
  • Kastration- und Chipkosten – einige Anbieter bieten einen Zuschuss für Chipkosten oder eine Kastration. Sollte eine dieser Maßnahmen bei Ihrer Katze noch anstehen, so empfehlen wir, den Versicherer auf diese Leistung zu prüfen, um Geld zu sparen.
  • Leistungen im Alter – es gibt Anbieter, die die Erstattung der Leistungen bei Katzen im Alter durch prozentuale Abzüge drosseln. Im Idealfall ist Ihre Katze auch im hohen Alter zu 100 % versichert.
  • Deckungssumme – am besten wäre es, wenn es keine jährliche Höchstgrenze der Erstattung gibt. So sind Sie auf der sicheren Seite und müssen nicht vor zusätzlichen Kosten bangen, falls die Operations- und Behandlungskosten einen gewissen Betrag übersteigen.
  • Selbstbeteiligung – Sie entscheiden, ob Sie eine Selbstbeteiligung wünschen. Eine Katzen-OP-Versicherung ohne Selbstbeteiligung ist teurer als eine Katzen-OP-Versicherung mit Beteiligung.
Vergleichen Sie die Katzen-OP-Versicherungen auf diese Punkte und entscheiden Sie sich, welche Konditionen am besten auf Ihre finanziellen sowie die gesundheitlichen Bedürfnisse Ihrer Katze zugeschnitten sind.

Welche Katzen-OP-Versicherung ist die beste?

Pauschal lässt sich nicht beantworten, welche Katzen-OP-Versicherung die beste ist. Wie dieser Beitrag erahnen lässt, gibt es große Unterschiede zwischen den Versicherungen, angefangen bei den Leistungen, Kosten, Wartezeiten und Ausnahmen.

Die beste Katzen-OP-Versicherung ist diejenige, die an Ihre finanziellen Bedürfnisse sowie die Gesundheit Ihrer Katze am besten angepasst ist und zu einem moderaten Preis einen umfangreichen Schutz bietet.

Fazit

Eine Katzen-OP-Versicherung ist sinnvoll, da die Kosten einer Operation samt Behandlung schnell in die vierstelligen Beträge gehen können.

Vermeiden Sie unerwartete Kosten, indem Sie die Katzen-OP-Versicherungen der zahlreichen Anbieter auf Konditionen wie zum Beispiel Deckungssumme, Wartezeit, Leistungsausschlüsse und Erstattungshöhe im Alter vergleichen!

Über den Author

Folgen Sie Financer.com auf Facebook

Folgen Sie uns auf Facebook