ETF Sparplan Vergleich für 2020

Welche Bank bietet den günstigsten ETF Sparplan mit einer Sparrate von 25 Euro monatlich?

ETF Sparpläne im Vergleich

  • 20,- EUR Willkommensbonus
  • 25,- EUR Mindessparrate
  • 0,- EUR Depotgebühren
  • 220+ Aktionssparpläne
Gebühren pro Sparrate
1.50%
Sparplan einrichten

Ausgewählt 2.738 Mal

  • Mit S&P 500 Werten
  • 25,- EUR Mindessparrate
  • 0,- EUR Depotgebühren
  • 130 Aktionssparpläne
Gebühren pro Sparrate
1.50%
Sparplan einrichten

Ausgewählt 428 Mal

  • 100,- EUR Willkommensbonus
  • 50,- EUR Mindessparrate
  • 0,- EUR Depotgebühren
  • 412 Aktionssparpläne
Gebühren pro Sparrate
1,50€ + ATC
Sparplan einrichten

Ausgewählt 225 Mal

  • Günstigster Anbieter
  • 25,- EUR Mindessparrate
  • 0,- EUR Depotgebühren
  • 323 Aktionssparpläne
Gebühren pro Sparrate
0%
Sparplan einrichten

Ausgewählt 7 Mal

  • 0.49% p.a. durschnittliche Kosten
  • 50,- EUR Mindessparrate
  • 0,- EUR Depotgebühren
  • Bis zu 100,- EUR Prämie
Gebühren pro Sparrate
0.33%
Sparplan einrichten

Ausgewählt 6 Mal

ETF Sparpläne sind eine günstige und beliebte Anlageform, deren Ziel es ist, langfristig Vermögen aufzubauen. Ein ETF ist ein börsengehandelter Indexfond, der die Wertentwicklung einer Gruppe von Aktien abbildet. Sie investieren daher nicht in einzelne Aktien sondern in ganze Märkte, was zu einer guten Diversifikation Ihrer Anlage führt.

Im Gegenteil zum Sparbuch, wo Sie aufgrund der Inflationsrate und niedrigen Zinsen jährlich Geld verlieren, sind bei ETF Sparplänen Renditen von 3,5% – 8% p.a. erzielbar.

Als Sparer können Sie bereits ab 25,- EUR pro Monat langfristig Ihr Vermögen vermehren. Ein ETF Sparplan ist eine flexible Anlagemöglichkeit, bei der Sie nicht an Vertragszeiten gebunden sind. Sie können frei entscheiden wann, wie viel und wie oft Sie Geld anlegen.

Sie selbst entscheiden in welchen Sparintervallen Sie Ihre Einlage investieren. Zur Auswahl stehen monatliche, vierteljährliche oder jährliche Ausführungsphasen. Sie können daher drei Monate ansparen bis Sie Ihr Geld in ETFs anlegen. Eine derartige Flexibilität haben Sie bei keinem Festgeldkonto bzw. Sparbuch.

Vorteile eines ETF Sparplans

Nachteile eines ETF Sparplans

  • Keine EU-Einlagensicherung
  • Marktschwankungen

Wie funktioniert ein ETF Sparplan?

1. Um in ETF Sparpläne investieren zu können, benötigen Sie ein ETF Depot bei einer Direktbank oder einem Online-Broker.

Tipp: Direktbanken und Online-Broker haben meist viel günstigere Gebühren für die Verwaltung Ihrer Anlage als Filialbanken.

2. Die Registrierung erfolgt meist über ein Online-Antragsformular und ist sehr intuitiv. Sie geben Ihre persönlichen Daten, Kontaktdaten sowie Informationen zu Ihrer Sparstrategie ein. Dabei definieren Sie den Sparintervall (in welchen Abständen Sie Ihr Geld anlegen möchten), Ihre Sparstrategie (Höhe der monatlichen Sparrate sowie die bevorzugten ETFs) und Ihre Kontodaten, wovon die monatliche Rate abgezogen wird.

Tipp: Bei ausgewählten Anbietern können Sie sich die Kaufgebühren bei einigen ETFs sparen. Sehen Sie sich dazu die ETF Sparpläne der comdirect an.

In welchen ETF Sparplan sollte man investieren?

Am Anfang ist es ratsam, in ein möglichst bekanntes und globales sparplanfähiges ETF mit vielen Aktientiteln zu investieren. Dafür bietet sich der World MSCI Index gut an.

Der World MSCI Index bildet die Wertentwicklung von über 1.600 Aktien in 23 Ländern ab. Mit dabei sind Aktien der Firmen Apple, Amazon oder Microsoft.

Ihre Anlage ist bei diesem ETF breit diversifiziert und Sie können vom langfristigen steigenden Trend des Marktes profitieren.

In welche anderen ETFs Sie investieren hängt von Ihren persönlichen Zielen ab. Hier sollte Sie vor allem den Anlagebetrag bzw. die Sparrate, Ihre Risikobereitschaft sowie den Anlagehorizont beachten. ETFs werden nach der Wertpapierkennummer (WKN) identifiziert.

FAQ

Wo gibt es den ETF Sparplan ohne Gebühren?

Den ETF Sparplan ohne Ausgabeaufschlag gibt es bei der Onvista Bank. Zusätzlich können Sie sparplanfähige ETFs auch im Rahmen der Aktions-ETFs bei anderen Anbietern besparen.

Wo kann ich einen ETF Sparplan mit einer Einmalanlage eröffnen?

Bei allen erwähnten Direktbanken und Online-Brokern können Sie auch in ETFs mit einer Einmalanlage investieren. Der Nachteil dabei ist, dass Sie nicht wissen können, ob Sie zu einem niedrigen bzw. hohen Kurswert Ihren Anteil erworben haben. Der Vorteil bei regelmäßigem Sparen ist jener, dass die ETF-Anteile zum Durchschnittspreis gekauft werden. Somit ist der Zeitpunkt der Investition irrelevant.

Welcher ETF Sparplan ist für Anfänger geeignet?

Anfänger sollten in bekannte ETF-Sparpläne investieren, bzw. jene auswählen, die eine möglichst breite Diversifikation anbieten. Interessant aus dieser Sicht wären die sparplanfähigen ETFs wie DAX und World MSCI Index.

Welcher ist der beste ETF Sparplan?

Dies hängt von Ihrer Risikobereitschaft, der Höhe der Sparraten sowie Ihrem langfristigen Ziel ab. Zu den beliebten ETF Sparplänen gehört auch der DAX, welcher die top 30 deutschen Aktien beinhaltet. Ab einer 100,- Sparrate pro Monat können Sie bei mehreren Anbietern (Consorsbank, S Broker und Onvista Bank) die DAX sparplanfähigen ETFs kostenlos besparen.

Unterschiede zwischen SWAP basiert und physisch replizierend

Physisch replizierende ETFs kaufen alle Aktien, die tatsächlich im Index enthalten sind. SWAP basierte ETFs replizieren einen Index indem Sie SWAP Geschäfte mit SWAP Partnern abschließen. Der ETF Anbieter besichert das Tauschgeschäft mit einem Trägerportfolio (zufällig ausgewählte Aktien). Der Kontrahent tauscht die Rendite des Indexes mit der Rendite des Trägerportfolios der ETF Gesellschaft. Der Grund für SWAP basierte ETFs ist jener, die Transaktionskosten bei schwierig zugänglichen Märkten zu vermeiden.

Zusätzlich hat man als Anleger bei SWAP basierten ETFs das Kontrahentenrisiko von 2% bis 4% (Tauschpartner der ETF-Gesellschaft wird insolvent). Dieses Risiko lässt sich durch Besicherung senken. Man unterscheidet hier zwischen unfunded Swaps (keine Sicherheitsleistung vorhanden), funded Swaps (Sicherheitsleistung ist vorhanden) und fully-funded Swaps (Sicherheitsleistung ist in der gesamten Höhe der Tauschgeschäftes vorhanden).

Unterschied zwischen ausschüttend und thesaurierend

Bei ausschüttenden ETFs werden die Gewinne auf Ihr Referenzkonto überwiesen, während bei thesaurierenden ETFs die Gewinne erneut investiert werden.

Anbieter von ETF Sparplänen im Vergleich

Je nach Anlegertyp, Betrag und ETF-Auswahl eignet sich der eine oder andere Online-Broker besser.

Bei der Auswahl der geeigneten Bank bzw. des Online-Brokers sollte man folgende Unterschiede beachten.

  • Wie hoch ist der Mindestsparbetrag?
  • Welche Gebührenmodelle verrechnen die Anbieter?
  • Wie viele sparplanfähige ETFs gibt es?
  • Wie viele Aktions-ETFs kann man kostenlos besparen? (Ausfuhrgebühren entfallen)

Um Ihnen die Recherche zu erleichtern, haben wir für Sie alle Informationen zusammengefasst.

AnbieterDepotgebührKaufgebührMindestsparratesparplanfähige ETFskostenlose ETFs
comdirect €                 –1,50% € 25,00400+130
Consorsbank €                 –1,50% € 25,00+400+170
Flatex €                 –0,90€ + ATC € 50,00+900412
S Broker €                 –2,50% € 50,00574144
Onvista Bank €                 –0,00% € 50,0080alle

Wer regelmäßig die monatliche Mindestsparrate anlegt, dem werden keine Gebühren für die Depotführung verrechnet. Kostenlose ETFs bzw. ETFs im Aktions-Angebot lassen sich ohne Kaufgebühren besparen. Bei den restlichen sparplanfähigen ETFs wird eine Kaufgebühr auf die Sparrate verrechnet. Bei der Comdirect Direktbank zahlen Sie daher pro 25,- EUR Sparrate 0,38 EUR Gebühren. Beim Online-Broker Flatex fällt eine Fixgebühr sowie eine variable ATC-Gebühr (Additional Trading Cost) an. Diese zusätzliche Gebühr ist abhängig vom ETF und beträgt meist 0,2% der Sparrate. Bei höheren Sparraten sind die Gebühren bei Flatex daher vergleichsmäßig günstiger.

Beachten Sie, dass jedes ETF über unterschiedliche TER (Total Expense Ratio) verfügt. Diese Gesamtquote wird unabhängig vom Aktionsangebot der Direktbank berechnet und beträgt zwischen 0,10 und 0,40%. Diese Gebühr beinhaltet Swapgebühren, Neugewichtungskosten und Werpapierleiherträge.

Wenn Sie sich entscheiden, Ihre Anteile in ein anderes Depot zu übertragen, ist dies meist kostenlos möglich. Das Wechseln von verschiedenen ETF Sparplan Anbietern ist daher einfach und unkompliziert.

Tipps zu ETF Sparplänen

  • Investieren Sie in ETFs mit vielen unterschiedlichen Aktientiteln, um sich eine größere Diversifikation zu sichern
  • Nutzen Sie kostenlose Depots bei regelmäßigen Sparraten
  • Sichern Sie sich kostenlose ETF-Aktionsangebote und sparen Sie sich die Ausführungsgebühren
  • Überprüfen Sie Ihre Sparintervalle
  • Investieren Sie zusätzliches Kapital bei niedrigem Marktkurs

ETF Sparplänen bieten vor allem in Niedrigzinsphasen gute Anlagemöglichkeiten für jene, die langfristig Ihr Vermögen aufbauen möchten. Die durch die ETFs vorhandene breite Diversifikation hilft das Ausfallrisiko zu senken. Die unkomplizierte und günstige Anlageform ist somit eine gute Möglichkeit, um Ihr altes Sparkonto aufzulösen und Ihr Geld gewinnbringend in ETF Sparpläne anzulegen.

Über den Autor

Folgen Sie Financer.com auf Facebook

Folgen Sie uns auf Facebook

×

Bewerten Sie ETF Sparpläne im Vergleich