WIKI

Cannabis-Aktien: Liste der besten deutschen und globalen Aktien 2022

  • Obwohl es sich bei Cannabis-Aktien immer noch um eine Art Zukunftstrend handelt, kann niemand mehr leugnen, dass diese Aktien über ein enormes Potenzial verfügen.
  • Das konnten aktive Anleger vor allem zwischen 2017 und 2019 sehen, als viele Cannabis-Aktien ihren Höhepunkt erreicht haben.
  • Seitdem haben sich die meisten Kurse mehr als halbiert, was laut Experten ganz normal sei – Die Cannabis-Industrie ist immer noch äußerst jung, weshalb die Kurse immer noch volatil sind.

Cannabis gilt heutzutage als das Rauschmittel, das neben Alkohol und Tabak am häufigsten konsumiert wird.

Ein großer Unterschied ist im Vergleich zu den zwei anderen Rauschmitteln mehr als offensichtlich: Cannabis ist in den meisten Ländern immer noch illegal und gegebenenfalls mit hohen Geldstrafen verbunden.

Dies wird sich in der Zukunft jedoch ändern, da immer mehr Regierungen von einer Cannabis-Legalisierung reden.

Erfahrene Anleger fangen ebenfalls zunehmend an, sich aktiver mit dem Cannabis-Markt auseinanderzusetzen, da Cannabis-Aktien ihnen in der Zukunft potenziell hohe Profite sichern könnten.

Informieren Sie sich deshalb zusammen mit uns über die relevantesten Fakten über die Cannabis-Herstellung sowie die besten internationalen und deutschen Cannabis-Aktien.

Cannabis-Aktien: Das Wichtigste im Überblick

  • Aktive Anleger konnten vor allem in 2018 und 2019 aus erster Hand erfahren, über was für ein Potenzial Cannabis-Aktien verfügen. Einige Aktien-Kurse konnten in dieser Periode um mehr als 300 % steigen.
  • In Deutschland gibt es zurzeit 3 Unternehmen, die in Zusammenarbeit mit der deutschen Cannabisagentur Cannabis herstellen.
  • Um die besten Cannabis-Aktien finden zu können, ist es erforderlich, sich vorab gut über die Unternehmen zu informieren.
  • Bei Cannabis-Aktien handelt es sich immer noch um einen Zukunftstrend, sodass bei allen Cannabis-Investments große Vorsicht geboten ist.

Der Boom von Cannabis-Aktien: Wie kam er zustande?

Die Cannabis-Branche hat in den letzten Jahren einen starken Boom erlebt.

Dies hängt vor allem damit zusammen, dass Cannabis über einen vielfältigen Anwendungsbereich verfügt:

  1. Medizinisches Cannabis kann bei der Bekämpfung unterschiedlicher Krankheiten von großer Hilfe sein. Cannabis wird häufig unter anderem bei Multipler Sklerose, ADHS, Krebs sowie HIV verwendet. 
  2. Hanf wird im Allgemeinen auch in vielen anderen Branchen erfolgreich verarbeitet: Textilindustrie, Automobilindustrie, Lebensmittelindustrie, kosmetische Industrie, Bauindustrie usw.

Frage der Cannabis-Legalisierung?

Immer mehr Länder greifen zur Legalisierung von Cannabis, um sowohl der organisierten Kriminalität endgültig ein Ende zu setzten als auch durch Steuern noch mehr Geld in die Staatskasse fließen zu lassen.

Die Legalisierung erfolgt üblicherweise in zwei Stufen:

  • Legalisierung des medizinischen Gebrauchs (Stand Oktober 2022: 50 Länder)
  • Legalisierung des persönlichen Gebrauchs (Stand Oktober 2022: 9 Länder)

Cannabis-Gebrauch in Deutschland

  • Laut dem letzten epidemiologischen Suchtsurvey aus dem Jahr 2018 hatten knapp 8 % der fast 9.200 befragten Personen zwischen 18 und 64 Jahren mindestens einmal in den 12 Monaten vor der Untersuchung Cannabis konsumiert.
  • Bei jungen Erwachsenen (18-24 Jahre) steigt die Zahl auf sogar 25 %.
  • Berlin gilt hierbei offiziell als deutsche Cannabis-Hauptstadt.

In welchen Ländern ist der Cannabis-Konsum bereits legal?

Ab 2014 kam die Frage der Cannabis-Legalisierung in vielen Ländern weltweit auf den Plan.

Zu den Ländern, wo Cannabis zu Entspannungszwecken bereits legal ist, gehören:

  1. USA: Von den insgesamt 50 Bundesstaaten haben 37 den medizinischen Gebrauch legalisiert. Davon hat bereits die Hälfte auch den rekreativen Gebrauch legalisiert, womit sich die USA als eines der weltweit führenden Länder im Bereich Cannabis etablieren möchte.
  2. Kanada: In allen kanadischen Bundesstaaten ist seit 2018 der persönliche Gebrauch von Cannabis legal, wofür der weltweit erste Cannabis-Minister ernannt wurde.
  3. Australien*: Seit 2020 ist im australischen Bundesstaat Australian Capital Territory der Cannabis-Konsum zu Entspannungszwecken erlaubt. In anderen Bundesstaaten bleibt der Konsum immer noch illegal.
  4. Georgien*
  5. Malta*
  6. Mexico*
  7. Südafrika*
  8. Thailand*
  9. Uruguay

* In diesen Ländern ist überwiegend der Konsum zu Entspannungszwecken legal, während der Verkauf immer noch illegal bleibt.

Zwei wichtige Akteure auf dem Cannabis-Markt wurden auf dieser Liste jedoch nicht aufgezählt, da es in diesen Ländern zu einer allumfassenden Legalisierung überraschungsweise nie gekommen ist:

  • Niederlande: Die niederländische Hauptstadt Amsterdam galt eine lange Zeit als die Cannabis-Metropole der Welt. Obwohl viele denken, dass die meisten mit Cannabis verbundenen Aktivitäten in den Niederlanden legal sind, ist es jedoch nicht so: Die meisten Cannabis-Gesetze basieren seit 1976 auf dem sogenannten “Prinzip der Toleranz”.
  • Spanien: Spanien hat sich in den letzten Jahren als einer der größten Cannabis-Märkte etabliert. Hier sticht vor allem die katalanische Großstadt Barcelona hervor, die laut neusten Angaben Amsterdam vom europäischen Cannabis-Thron gestoßen hat. Sogenannte Cannabis Social Clubs spielen in Spanien eine wichtige Rolle.

Cannabis-Aktien: Prognosen für die Zukunft

Die immer häufigere Auseinandersetzung mit der Legalisierung hat sich im Endeffekt stark auf den Aktienmarkt ausgewirkt.

Viele Unternehmen weltweit konnten diesen Boom zu ihren Gunsten nutzen.

Sogenannte Cannabis-Aktien (auch Hanf-Aktien oder Marihuana-Aktien) haben deshalb bei Anlegern enorm an Popularität gewonnen, wovon auch die großen Kursteigerungen einiger Aktien seit 2018 zeugen.

Obwohl es sich bei Cannabis-Aktien immer noch um einen Zukunftstrend handelt, ist das Potenzial laut vielen Experten enorm:

  • Der globale Cannabis-Markt belief sich 2020 auf ungefähr 20 Milliarden Euro, was nur ein Bruchteil von dem wäre, was uns laut Aussagen einiger Experten im Jahr 2028 erwarten könnte. Neusten Untersuchungen zufolge könnte der Cannabis-Markt bis 2028 fast 200 Milliarden Euro wert sein, womit der Cannabis-Markt in den nächsten 5 Jahren beispielsweise den Käse-Markt (2028 – ca. 160 Milliarden Euro) überholen könnte.
  • In Europa könnte uns ebenfalls eine rasante Entwicklung des legalen Cannabis-Markts und ein genauso rasanter Wertanstieg von Cannabis-Aktien erwarten. 2020 belief sich der Marktwert auf knapp 230 Millionen Euro. 2025 könnte der Marktwert um das Zehnfache steigen und somit einen Wert von mehr als 3 Milliarden Euro erreichen.
  • 2019 wurde Boris Jordan, ein russisch-kanadischer Geschäftsmann, als allererste Person durch Cannabis zum Milliardär (2022: 1,1 Milliarden Euro), womit er sich den Status des “Cannabis-Königs” gesichert hat.

Übersicht der besten Cannabis-Aktien: Liste 2022

Dass Cannabis-Aktien über ein hohes Potenzial verfügen, konnten aktive Anleger vor allem in der Zeitperiode zwischen 2017 und 2019 aus erster Hand erfahren.

Hätten Sie 2017 beispielsweise 5.000 Euro in die Aktien des kanadischen Cannabis-Unternehmens Canopy Growth Inc. investiert, wäre Ihr Investment 2019, als viele der Cannabis-Aktien einen Höhepunkt erreicht hatten, mehr als 32.000 Euro wert gewesen.

Unsere Empfehlungen und Tipps bezüglich Cannabis-Aktien

  • Behalten Sie aber jederzeit im Kopf, dass es sich hierbei um einen Zukunftstrend handelt, sodass die meisten Cannabis-Aktien immer noch äußerst volatil sind.
  • Die meisten Cannabis-Aktien haben im Jahr 2022 ihren niedrigsten Wert seit Jahren erreicht, was davon zeugt, dass die Industrie noch einen langen Weg vor sich hat.
  • Um die wahrhaft besten Cannabis-Aktien finden zu können, ist es erforderlich, genügend Zeit in die Recherche zu investieren. Dabei könnte Ihnen die sogenannte Value-Strategie von großer Hilfe sein.

Um Ihnen bei der Auswahl zu helfen, haben wir eine Liste der 5 besten Cannabis-Aktien zusammengestellt, um Ihnen zu versichern, dass Sie die momentan sinnvollsten Cannabis-Aktien kaufen.

Cannabis-AktieGründungLandMarket-CapUmsatz (2021)Aktuell gehandeltGeschäftstätigkeitCBDTHC
Aurora Cannabis2006Kanada+390 Millionen Euro+187 Millionen Euro33.896 Aktien24 Länder auf 5 Kontinenten
Tilray Inc.2013Kanada+1,9 Milliarden Euro +513 Millionen Euro580.000.000 Aktien20 Länder auf 5 Kontinenten
Canopy Growth Inc.2013Kanada+1.6 Milliarden Euro+432 Millionen Euro6.903.456 Aktien14 Länder auf 4 Kontinenten
Curaleaf2010USA+4 Milliarden Euro+1,2 Milliarden Euro213.452 Aktien11 Länder auf 3 Kontinenten
Trulieve Cannabis1940USA+2.7 Milliarden Euro+938 Millionen EuroUSA (11 Staaten)

Aurora Cannabis

Eine der bekanntesten und bedeutendsten kanadischen Cannabis-Aktien gehört zu Aurora Cannabis, einem der ersten und größten kanadischen Cannabis-Unternehmen mit Sitz in Edmonton.

Das kanadische Pharmaunternehmen spezialisierte sich auf die Herstellung von sowohl CBD-basierten als auch THC-basierten Produkten

Die Produktpalette reicht vom getrockneten Cannabis und Cannabis-Öl bis zu Flüssigkeiten für E-Zigaretten und Edibles bzw. Hanf-Lebensmittel.

Aurora Cannabis ist außerdem eines der zwei in Deutschland tätigen kanadischen Cannabis-Unternehmen:

  • Seit 2022 liefert das Unternehmen aus der Produktionsanlage in Sachsen-Anhalt medizinisches Cannabis direkt an deutsche Apotheken. 
  • Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) erteilte bereits 2019 dem Unternehmen die Genehmigung, die nächsten 4 Jahre bis zu 1 Tonne Cannabis für den deutschen Markt produzieren zu dürfen.

Ein weiteres großes europäisches Projekt für das Unternehmen war die Eröffnung einer noch größeren Produktionsanlage in Odense, Dänemark, wo jedes Jahr bis zu 10 Tonnen medizinisches Cannabis für den europäischen Markt produziert werden.

  • 2020 wurde der dänischen Produktionsanlage die EU-GMP-Zertifizierung erteilt, womit sich die Aurora-Cannabis-Aktie als eine der einflussreichsten und besten Cannabis-Aktien in Europa etablieren konnte. 

Außer der Auslandsexpansion konnte sich das Cannabis-Unternehmen in den letzten 10 Jahren vor allem durch die Akquisition anderer Großunternehmen von der Konkurrenz abheben.

  • Seit 2013 hat das Unternehmen insgesamt 16 weitere Unternehmen erworben.
  • 2018 hat Aurora Cannabis für insgesamt 2 Milliarden Euro das Unternehmen MedReleaf erworben, was damals die größte Akquisition in der Geschichte der Cannabis-Branche war.

Aurora Cannabis: Kursentwicklung (2017-2021)

Jahr 2017*2018*2019*2020*2021*
Aktienkurs103,95 Euro55,52 Euro21,36 Euro6.95 Euro4,91 Euro
* Stand am 31. Dezember des jeweiligen Jahres
* Höchststand: 126,68 Euro am 12. Oktober 2018

Tilray Inc.

Tilray Inc. gehört zu den nach Marktkapitalisierung weltweit größten Cannabis-Unternehmen, dessen Produkte und Dienstleistungen in 20 Ländern auf 5 Kontinenten erhältlich sind.

Tilray ist neben Aurora Cannabis das zweite kanadische Unternehmen, das in Deutschland bzw. Neumünster in Schleswig-Holstein eine Produktionsanlage eingerichtet hat. 

  • Bei der Cannabis-Plantage von Tilray handelt es sich um die momentan größte Anlage in Deutschland.  
  • Seit dem Produktionsstart im Juli 2021 konnte das Unternehmen in Deutschland mithilfe modernster Technologie knapp 1,5 Tonnen Cannabis für medizinische Zwecke produzieren.

Aus diesem Grund hat die Cannabis-Aktie von Tilray unter Anlagern in Deutschland enorm an Popularität gewonnen.

THC-basierte Produkte sind ebenfalls erhältlich, aber ausschließlich in den USA und Kanada.

Im Mai 2021 fand die im Dezember 2020 angekündigte Fusion mit dem US-amerikanischen Großunternehmen Aphria statt, was viele Anleger in Cannabis-Aktien als einen äußerst positiven Schritt sehen.

Tilray stellt Ihnen ebenfalls eine Webseite zur Verfügung, wo Sie viele Antworten auf allerlei Fragen bezüglich Cannabis finden können.

  • Außer ins Deutsche sind alle Beiträge ebenfalls ins Portugiesische und Französische übersetzt.
  • Unter folgendem Link können Sie sich ausführlicher informieren.

Tilray Inc: Kursentwicklung (2017-2021)

Jahr 2017*2018*2019*2020*2021*
Aktienkurs71,04 Euro 16,01 Euro8,26 Euro7,03 Euro
* Stand am 31. Dezember des jeweiligen Jahres
* Höchststand: 114,19 Euro am 12. Oktober 2018

Canopy Growth Inc.

Canopy Growth Inc gehört zu den weltweit größten Unternehmen im Bereich Cannabis-Herstellung. 

Die Rede ist wiedermal von einem kanadischen Unternehmen, womit endgültig bewiesen wird, dass sich kanadische Cannabis-Aktien und Unternehmen im Allgemeinem in den letzten Jahren als die besten etabliert haben.

Canopy Growth kam bereits 2016 durch die Akquisition des kanadischen Unternehmens Spektrum Cannabis nach Deutschland. 

  • Spektrum gilt als das erste Unternehmen, das eine Genehmigung der deutschen Cannabisagentur für den Import von medizinischem Cannabis aus Kanada einholen konnte.

Das Unternehmen hat eine Vielzahl an Produkten im Angebot.

Obwohl die Produktion von medizinischem Cannabis im Mittelpunkt steht, wird von Jahr zu Jahr immer mehr Geld durch den Verkauf von THC-Produkten eingenommen.

Im August 2018 wurde das größte Investment in der Geschichte der Cannabis-Branche getätigt. Der US-amerikanische Hersteller von Bier, Wein und Spirituosen Constellation Brands investierte weitere 4 Milliarden Euro in Canopy Growth. 

  • Somit hat der US-amerikanische Gigant, nachdem er 2017 bereits 9,9 % der Marihuana-Aktien gekauft hatte, zusätzliche 28,5 % des Unternehmens erworben.
  • Die Vorsitzenden haben angekündigt, dass sie das zusätzliche Kapital vor allem in die internationale Expansion investieren werden.
  • Die Herstellung von Getränken mit Cannabis-Geschmack wurde für die kommenden Jahre ebenfalls angekündigt.

Canopy Growth Inc: Kursentwicklung (2017-2021)

Jahr 2017*2018*2019*2020*2021*
Aktienkurs23,19 Euro29,21 Euro20,08 Euro24,11 Euro8,51 Euro
* Stand am 31. Dezember des jeweiligen Jahres
* Höchststand: 51,69 Euro am 24. April 2019

Curaleaf

Bei Curaleaf handelt es sich um den größten und bekanntesten Cannabis-Hersteller in den USA, dessen Aktie am kanadischen Aktienmarkt gehandelt wird.

Mit einer Marktkapitalisierung von mehr als 4,5 Milliarden Euro ist Curaleaf das weltweit wertvollste Cannabis-Unternehmen.

Produkte des Cannabis-Unternehmens sind zurzeit in 11 Ländern auf 3 Kontinenten erhältlich, wobei die Betonung immer noch auf dem US-amerikanischen Markt liegt.

In den USA sehen die Unternehmenszahlen folgendermaßen aus:

  • 23 Staaten
  • 26 Anbaustätten
  • 136 Ausgabestellen
  • 6.000+ Mitarbeiter
  • 350.000+ registrierte Kunden

Das Unternehmen hat allerdings 2020 durch die Akquisition des europäischen Cannabis-Unternehmens Emmac Life Sciences bewiesen, dass die europäische Expansion ebenfalls zu seinen wichtigsten Zukunftsplänen gehört.

  • Die Geldsumme belief sich auf mehr als 280 Millionen Euro, womit Curaleaf einen schnellen Zugriff auf unterschiedliche Märkte in Europa bekommen hat, darunter auch auf den deutschen Markt.

Dass Deutschland zu den wichtigsten Akteuren im Bereich Cannabis in Europa gehört, konnte Curalef erneut im August 2022 beweisen, als das Cannabis-Unternehmen Four 20 Pharma GmbH erwarb, einen der größten Vertreiber von medizinischem Cannabis und medizinischen Geräten in Deutschland.

Diese Investitionen und die guten Geschäftszahlen haben schließlich dazu geführt, dass Curaleaf 2022 in die Liste der 100 einflussreichsten Unternehmen der Welt aufgenommen wurde.

Curaleaf: Kursentwicklung (2017-2021)

Jahr 2017*2018*2019*2020*2021*
Aktienkurs9,79 Euro4,93 Euro6,19 Euro11,59 Euro8,59 Euro
* Stand am 31. Dezember des jeweiligen Jahres
* Höchststand: 28,71 Euro am 6. November 2015

Trulieve Cannabis

Die Trulieve-Cannabis-Aktie gehört zu den amerikanischen Cannabis-Aktien, die vor allem 2021 ihren Boom erlebt haben.

Bei Trulieve handelt es sich um eines der größten und profitabelsten Cannabis-Unternehmen in den USA mit Sitz in Florida, wo das Unternehmen mit einem Marktanteil von mehr als 50 % neben Pennsylvania und Arizona als Marktführer gilt.

Durch die Übernahme des US-amerikanischen Großunternehmens Harvest Health and Recreation am 1. Oktober 2021 konnte das Unternehmen seine Marktposition noch zusätzlich stärken.

  • Die Transaktionshöhe belief sich auf etwas mehr als 2 Milliarden Euro. 
  • Trulieve konnte sich danach mit mehr als 180 Apotheken, davon mehr als 130 allein in Florida, als eines der führenden Unternehmen in dieser Kategorie etablieren

Somit hat sich das Cannabis-Unternehmen gut positioniert, falls es in den kommenden Jahren in Florida zur Legalisierung von Cannabis zum persönlichen Gebrauch kommt.

Das Unternehmen konnte in Rekordzeit den Titel eines der besten und vielversprechendsten Cannabis-Unternehmen in den USA erlangen, wovon auch die guten Geschäftszahlen zeugen.

Von der europäischen Expansion war jedoch keine Rede.

Ist die fehlende europäische Expansion ein großer Nachteil?

  • Nicht alle amerikanischen und kanadischen Unternehmen expandieren gleich auf dem europäischen Markt, da die Frage der Cannabis-Legalisierung in den USA deutlich schneller vorangeht.
  • Nur weil ein Unternehmen auch in Europa tätig ist, bedeutet das nicht, dass die zugehörigen amerikanischen und kanadischen Cannabis-Aktien in der Zukunft besser abschneiden werden als die anderen.

Trulieve Cannabis: Kursentwicklung (2017-2021)

Jahr 2017*2018*2019*2020*2021*
Aktienkurs8,32 Euro10,74 Euro30,40 Euro24,89 Euro
* Stand am 31. Dezember des jeweiligen Jahres
* Höchststand: 28,71 Euro am 6. November 2015

Cannabis-Aktien in Deutschland: Top-Aktie für 2022

Was deutsche Cannabis-Aktien angeht, ist das Angebot immer noch ziemlich bescheiden. 

In Deutschland hat in den letzten Jahren unter Anlegern vor allem eine Cannabis-Aktie an Popularität gewonnen – Die Rede ist von der Aktie des deutschen Cannabis-Unternehmens Synbiotic.

Synbiotic: Beste deutsche Cannabis-Aktie

Die Cannabis-Aktie von Synbiotic wurde vor allem nach der Koalitionsvereinbarung für viele deutsche Anleger zu einem interessanten Investment. 

Bei Synbiotic handelt es sich eigenen Angaben zufolge um das in Europa führende Cannabinoid-Unternehmen mit Sitz in München, das die Betonung vor allem auf die Bekämpfung von Schlaf-, Schmerz- und Angststörungen setzt.

Auch in den Bereichen Kosmetik und Nahrungsergänzungsmittel sowie Cannabis für rekreative Zwecke möchte sich Synbiotic in der Zukunft als eines der europaweit führenden Cannabis-Unternehmen etablieren.

Im November 2021 stieg der Kurs dieser Cannabis-Aktie um mehr als 75 %, was viele erfahrene Investoren zu ihren Gunsten nutzen konnten.

Im selben Monat konnte Synbiotic beweisen, dass die Zukunftspläne groß sind: Das Unternehmen übernahm 50,1 % von 4 weiteren Hanf-Unternehmen, wofür es mehr als 11 Millionen Euro zahlte.

Die Tätigkeitsfelder des Unternehmens umfassen die gesamte Wertschöpfungskette der Cannabis-Herstellung, die in 3 Gruppen aufgeteilt ist:

  • Forschung und Entwicklung
  • Produktion und Biotech
  • Vertrieb

Synbiotic konnte sich somit als einer der Cannabis-Vorreiter in Deutschland ideal positionieren, um von einer allumfassenden Legalisierung in Deutschland zu profitieren und sich als europaweiter Marktführer zu etablieren. 

Genau aus diesem Grund gilt die Cannabis-Aktie von Synbiotic als eine der Aktien, die Ihnen in der Zukunft eine potenziell hohe Rendite sichern könnten.

Die Cannabis-Aktie wird erst seit 28. Mai 2021 an der Börse gehandelt, weshalb eine detaillierte Analyse der vergangenen Kursentwicklungen momentan nicht möglich ist.

Cannabis-Aktien in Deutschland: Bald größeres Angebot?

  • Da eine allumfassende Cannabis-Legalisierung in Deutschland erst in den kommenden Jahren erwartet wird, ist es kein Wunder, dass bisher nur wenige deutsche Cannabis-Unternehmen an die Börse gegangen sind.
  • Laut neuesten Prognosen verfügt Deutschland über das nötige Potenzial, um zum größten Cannabis-Markt weltweit zu werden.
  • Einige Experten sind der Meinung, dass Demecan als eines der deutschen Unternehmen gilt, dessen Marihuana-Aktien als Nächstes an der Börse gehandelt werden könnten.

Cannabis in Deutschland: Unterschiede zwischen Bundesländern

Seit 2017 ist es Ärzten in Deutschland erlaubt, Cannabisarzneimittel zu verschreiben.

Medizinisches Cannabis (CBD) bzw. Cannabis, das keine berauschende Wirkung hat, ist somit in Deutschland legal, während Cannabis, das auf THC basiert und sich somit psychoaktiv auf den Nutzer auswirkt, im Großen und Ganzen immer noch illegal ist.

Für Privatpersonen sind alle mit Cannabis verbundenen Aktivitäten weiterhin illegal, wobei je nach Bundesland der Besitz zwischen 6 und 15 Gramm zum Eigenbedarf nicht mehr strafrechtlichen Sanktionen unterliegt.

Wie viel Geld könnte Deutschland in den nächsten Jahren durch die Legalisierung einnehmen?

  • In Deutschland gibt es zurzeit 3 Unternehmen, die mit der deutschen Cannabisagentur zusammenarbeiten. 
  • Eines davon ist das in Sachsen stationierte Start-Up Demecan, das als allererstes für die Herstellung von Cannabis spezialisiertes Unternehmen in Deutschland gilt.
  • Im Falle einer allumfassenden Legalisierung von Cannabis könnte Deutschland bis zum Jahr 2026 bis zu 1 Milliarde Euro einnehmen.
  • Die bestehende Koalition (SPD, Grüne, FDP) hat bereits angekündigt, daran zu arbeiten, Cannabis erwachsenen Personen in dafür lizenzierten Geschäften zur Verfügung zu stellen. Diese Idee könnte bis zum Jahr 2024 umgesetzt werden.

Cannabis-Aktien-Index: Lohnt sich dieses Investment?

Falls Sie an eine positive Entwicklung des Cannabis-Markts glauben, aber immer noch nicht wissen, welche Cannabis-Aktien die besten sind, dann sind Cannabis-Aktien-Indizes die perfekte Lösung für Sie.

Hierbei müssen Sie keine einzelnen Marihuana-Aktien heraussuchen, sondern Sie können mit einem einzigen Klick in alle im Index enthaltenen Aktien investieren. 

Somit wird Ihr Kapital ähnlich wie bei einem ETF breit gestreut, womit es nicht von einer einzigen bzw. von wenigen Cannabis-Aktien abhängt.

Cannabis-Aktien-Index: Größter Nachteil?

  • Andererseits könnte das auch als größter Nachteil bei der Anlage in Cannabis-Aktien-Indizes dargestellt werden.
  • Da Ihr Kapital nur in eine einzige Branche investiert ist, könnte sich der Zusammenbruch des Cannabis-Markts stark auf das gesamte Investitionskapital auswirken.
  • Ein Zusammenbruch des Marktes ist laut vielen Experten jedoch äußerst unwahrscheinlich. Prognosen zufolge könnte der Markt in den kommenden Jahren viele andere große Branchen überholen.

Beste Cannabis-Aktien-Indizes

Cannabis-Aktien-IndexLandJahr# von UnternehmenTop-3 nach GewichtungKriterium
(Gewichtung)
Kriterien
(Auswahl)
BITA Cannabis GIants IndexGlobal201820GWPH, IIPR, CGC KapitalisierungUmsatz, Volumen, Börse
NCV Global Cannabis Stock IndexGlobal201326TLRY, ACB, XXIIPreisVolumen
NCV Canadian Cannabis LP Stock IndexKanada201525XLY: CA, ACB:CA, WEED:CAPreisUmsatz

Cannabis-Aktien-ETFs in Deutschland

Zurzeit existieren in Deutschland nur zwei Cannabis-ETFs, was im Vergleich zu den USA und Kanada ein recht bescheidenes Angebot ist:

  • Rize Medical Cannabis UCITS ETF (ISIN: IE00BJXRZ273)
  • Han Medical Cannabis and Wellness UCITS ETF (ISIN: IE00BG5J1M21)

Die meisten Cannabis-Aktien-ETFs existieren erst seit Kurzem, weswegen sie im Vergleich zu den schon etablierten ETFs über ein deutlich geringeres Fondsvermögen verfügen.

Aus diesem Grund sind die Kurse solcher ETFs deutlich volatiler als die Kurse von ETFs, die auf dem S&P-500-Index oder dem MSCI-World-Index basieren.

Die Einrichtung eines ETF-Sparplans ist ebenfalls möglich, worüber Sie sich unter folgendem Link detaillierter informieren können.

Wo kann man Cannabis-Aktien kaufen?

Ihnen stehen unterschiedliche Möglichkeiten zur Verfügung, wo Sie Cannabis-Aktien kaufen bzw. wie Sie in Cannabis investieren können:

  1. Einzelne Cannabis-Aktien heraussuchen;
  2. In Cannabis-Aktien-Indizes bzw. ETFs investieren;
  3. Mit Cannabis-Aktien-CFDs handeln.

Die ersten zwei Optionen sind eher für langfristige Investoren und Anfänger geeignet, während wir den CFD-Handel nur erfahrenen Tradern empfehlen, da es hierbei in Rekordzeit zu Kapitalverlusten kommen kann.

Anbieter wie eToro oder Trade Republic stellen Ihnen diese Optionen in nur wenigen Klicks zur Verfügung. Bei welchem Broker Sie schließlich ein Depot eröffnen, ist komplett Ihnen überlassen.

Eröffnen Sie jetzt ein Depot auf eToro 79% der Kleinanleger verlieren ihr Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie müssen sich gut überlegen, ob Sie sich leisten können, solch ein hohes Verlustrisiko einzugehen.

Fazit zu Cannabis-Aktien: Lohnen sich Cannabis-Investments?

Cannabis-Aktien haben sich in den letzten Jahren für viele Anleger als ein spannendes Investment erwiesen. Wer im richtigen Moment die richtigen Cannabis-Aktien gekauft hatte, konnte am Ende des Tages stark davon profitieren.

Das Wachstumspotenzial ist weiterhin enorm, genau wie die Chance auf eine hohe Rendite. 

Man muss allerdings noch einmal betonen, dass es sich bei Cannabis-Aktien immer noch um einen Zukunftstrend handelt, sodass das Anlagerisiko etwas höher ist als bei Aktien schon etablierter Unternehmen.

Momentan empfehlen wir Cannabis-Aktien ausschließlich zur Diversifikation des Portfolios zu kaufen, da die Kurse immer noch äußerst volatil sind. Ihr ganzes Kapital in Cannabis zu investieren, ist mit deutlich höheren Risiken verbunden.

Dass Cannabis-Aktien jedoch über ein enormes Potenzial verfügen, kann niemand mehr leugnen. 

Falls Sie sich über andere Zukunftstrends rechtzeitig informieren wollen, dann werden Sie in unseren Beiträgen über Wasserstoff- sowie Lithium-Aktien viele interessante Informationen und Tipps finden können.

Häufig gestellte Fragen zu Cannabis-Aktien

Was sind Cannabis-Aktien?

Cannabis-Aktien sind Aktien der Unternehmen, die den Großteil des Umsatzes im Bereich Cannabis-Herstellung oder Cannabis-Vertrieb generieren.

Unternehmen aus der Cannabis-Branche haben seit 2016 wegen der zunehmenden Legalisierung sowohl zu medizinischen als auch zu rekreativen Zwecken bei Anlegern enorm an Popularität gewonnen. 

2018 wurde der Cannabis-Hype auf ein neues Niveau gehoben, als die meisten Cannabis-Aktien einen Höchststand erreichten. 

Vor allem US-amerikanische und kanadische Cannabis-Aktien haben in dieser Zeitspanne ihr Potenzial entfaltet.

Es werden immer mehr Produkte aus Cannabis hergestellt, weshalb den meisten Experten zufolge der wahrhafte Boom der Cannabis-Branche und somit auch von Cannabis-Aktien erst noch folgt.

Welche Cannabis-Aktie soll man kaufen?

Falls Sie Cannabis-Aktien kaufen wollen, dann müssen Sie besonders achtsam sein. 

Obwohl einige Anleger in den letzten Jahren die steigenden Cannabis-Aktien-Kurse zu ihren Gunsten nutzen konnten, handelt es sich hierbei immer noch um eine Art Zukunftstrend.

Laut Prognosen und bisherigen Erfahrungen wird in den nächsten Jahren der Cannabis-Markt um mehrere hundert Prozent steigen. 

Die Legalisierung von medizinischem Cannabis konnte bereits einen gesamten Markt ins Leben rufen, während die Legalisierung zum rekreativen Gebrauch die Branchenentwicklung noch zusätzlich beschleunigen würde.

Zu den meisten bekannten Cannabis-Aktien gehören momentan überwiegend Aktien US-amerikanischer und kanadischer Unternehmen:

  • Aurora Cannabis (Kanada)
  • Tilray Inc. (Kanada)
  • Canopy Growth Inc. (Kanada)
  • Curalef (USA)
  • Trulieve Cannabis (USA)

Welche sind die besten Cannabis-Aktien in Deutschland?

Was die besten Cannabis-Aktien aus Deutschland angeht, ist das Angebot im Vergleich zu den USA und Kanada immer noch äußerst begrenzt.

Als die beste deutsche Cannabis-Aktie gilt momentan die Aktie von Synbiotic, eines Unternehmens, das sich auch europaweit als einer der Marktführer etablieren konnte.

Laut neuesten Statistiken könnte der deutsche Markt in den nächsten Jahren zu einem der größten Cannabis-Märkte weltweit werden, wovon dann auch die deutschen Cannabis-Aktien stark profitieren würden.

Weitere deutsche Cannabis-Unternehmen werden dem Beispiel von Synbiotic in den kommenden Monaten ganz bestimmt folgen. Einige Experten meinen, dass als Nächstes die Aktie des deutschen Start-Up-Unternehmens Demecan an die Reihe kommen wird.

Was this article helpful?

3 out of 3 found this helpful

Ivan Bevanda ist seit September 2021 als Asissting Country Manager bei Financer Deutschland tätig. Als großer Finanz-Enthusiast und Anleger möchte Ivan Ihnen dabei helfen, richtige finanzielle Entscheidungen zu treffen.

Teilen
Read Icon1065 Mal gelesen
Zuletzt aktualisiert: 8. November 2022

Nutzen Sie Financer.com und machen Sie einen Unterschied.  Mehr erfahren